Wechselt zum Inhalt

Computer startet nicht (Windows 7, Vista, XP)

  • DruckenDrucken
Dieses Dokument gilt für HP Notebook PCs mit Windows 7, Vista und XP.
Dieses Dokument listet die Symptome auf, die auftreten, wenn der Computer nicht startet, und bietet eine Übersicht über den kompletten Fehlerbehebungsvorgang und Links zu anderen Dokumenten wie Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um den Computer wieder betriebsbereit zu machen. Wenn Ihr Computer nicht hochfährt oder Windows nicht startet, verwenden Sie dieses Dokument, um den Fehler zu suchen und zu beheben.

ERSTE MASSNAHME: Durchführen eines Hardware-Resets

Wenn der Computer plötzlich nicht mehr einwandfrei startet, sollten Sie zuerst einen Hardware-Reset durchführen. Durch das Durchführen eines Hardware-Resets werden viele Probleme bereits behoben. Falls der Computer weiterhin nicht einwandfrei hochfährt, suchen Sie in der Liste unten das bei Ihnen auftretende Symptom und ergreifen Sie die dort beschriebenen Maßnahmen.
  1. Entfernen Sie alle Peripheriegeräte und alle USB-Geräte sowie SD-Medienkarten.
  2. Entfernen Sie das Netzteil, entnehmen Sie den Akku und halten Sie die Netztaste mindestens 15 Sekunden lang gedrückt, damit sich jeglicher Reststrom entlädt und die Standardeinstellungen für den Systemstart wiederhergestellt werden.
    HINWEIS:Wenn Ihr Computer über einen versiegelten Akku verfügt, der nicht entfernt werden kann, erzwingen Sie ein Zurücksetzen, wie im HP Support-Dokument Erzwingen eines Zurücksetzens zum Beheben von Hardware- und Softwareproblemen auf einem Notebook mit einem versiegelten, nicht austauschbaren Akku beschrieben.
  3. Schließen Sie das Netzteil wieder an (aber setzen Sie den Akku nicht ein), drücken Sie die Netztaste, beobachten Sie die LEDs bei der Feststelltaste und der NUM-Taste und horchen Sie auf Geräusche des Lüfters oder anderer Teile, die sich bewegen.
Wenn der Computer nach dem Durchführen des Hardware-Resets ordnungsgemäß hochfährt, ist die Fehlerbehebung abgeschlossen. Wählen Sie andernfalls unten das Symptom aus, das Ihr Problem am besten beschreibt, und führen Sie dann die entsprechenden Schritte zur Fehlerbehebung durch.
Wenn die Verbindungen innerhalb des Computers nicht mit Strom versorgt werden, leuchten die LEDs nicht, es sind keine Lüftergeräusche vorhanden und der Computer startet nicht. Es sind mehrere Methoden verfügbar, mit denen überprüft werden kann, ob der Computer mit Strom versorgt wird.
SymptomMögliche Ursache


Wenn Sie die Netztaste drücken: Das Notebook reagiert nicht, das Display bleibt schwarz, LEDs leuchten nicht und es sind keine Geräusche zu hören.


Defektes Netzteil oder Netzkabel, entladener oder beschädigter Akku, ungenügende Verbindung zum Notebook oder eine defekte Komponente auf der Notebook-Hauptplatine.

Wenn der Computer nicht startet, die LEDs nicht leuchten und das Display schwarz bleibt, können Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu beheben.
    Stellen Sie sicher, dass das Netzteil nicht beschädigt und ordnungsgemäß mit einer funktionsfähigen Steckdose verbunden ist. Stellen Sie sicher, dass das Netzteil mit der Hauptplatine verbunden ist, indem Sie das Netzteil, die Kabel und die Verbindungsstifte auf Schäden untersuchen. Die Tastatur-LEDs leuchten, wenn die Hauptplatine mit Strom versorgt wird.
    Sind Komponenten wie das Netzteil oder der Stift des Netzteilsteckers beschädigt, müssen sie von einem von HP autorisierten Unternehmen repariert werden.
    Wenn Ihnen ein anderes für den Computer vorgesehenes Netzteil zur Verfügung steht, schließen Sie es an und versuchen Sie, den Computer zu starten. Wenn Sie über ein weiteres Notebook verfügen oder darauf Zugriff haben, stellen Sie sicher, dass Sie das passende Netzteil für den Computer verwenden.
    VORSICHT:Durch die Verwendung eines Netzteils, das die Anforderungen an die Stromversorgung nicht erfüllt oder über den falschen Anschluss verfügt, könnte der Computer beschädigt werden. Wenn Sie einen neueren Computer besitzen und das falsche Netzteil anschließen, blinken möglicherweise die Netz-LEDs, der Computer wird jedoch nicht hochgefahren.
    Ein entladener oder beschädigter Akku kann verhindern, dass das Netzteil genügend Strom zuführt, um den Computer zu starten. Um zu überprüfen, dass der Computer Strom vom Netzteil bezieht, entfernen Sie den Akku, schließen Sie das Netzteil an und drücken Sie dann die Netztaste. Wenn vorhanden, probieren Sie ein anderes für den Computer geeignetes Netzteil aus und wiederholen Sie diesen Test.
    Ein defektes Netzteil lädt den Akku nicht und verhindert, dass der Computer im Akkubetrieb hochfährt. Um zu überprüfen, dass der Computer Strom vom Akku bezieht, schließen Sie das Netzteil an, lassen Sie den Akku mindestens 30 Minuten laden, ziehen Sie das Netzteil ab und drücken Sie die Netztaste. Wenn vorhanden, probieren Sie einen vollständig geladenen Akku des gleichen Typs von einem anderen Computer aus und wiederholen Sie diesen Test.
    • Wenn keine LEDs leuchten und keine Funktion von Lüfter oder Festplatte zu erkennen ist, muss der Akku möglicherweise ersetzt werden.
    • Wenn die Tests sowohl für den Akku als auch für das Netzteil fehlschlagen, liegt möglicherweise ein Problem mit der Hauptplatine vor, das eine Wartung durch HP nötig macht.
    • Wenn die LEDs leuchten und der Computer hochfährt, muss möglicherweise das Netzteil ersetzt werden.
    • Wenn die LEDs leuchten, der Computer jedoch nicht hochfährt, fahren Sie mit dem Abschnitt Symptom: LEDs leuchten, Lüftergeräusche sind zu hören, das Display bleibt jedoch schwarz oder leer fort.
SymptomMögliche Ursache


Wenn Sie die Netztaste drücken, blinken manche LEDs auf der Tastatur oder es ertönt ein Signalton. Diese Signale sollen bei der Identifizierung von Problemen mit bestimmten Hardwarekomponenten helfen.
Signaltöne oder blinkende LEDs während des Systemstarts weisen normalerweise auf ein Problem mit der Grundfunktion einer wichtigen Komponente hin. Sie benötigen technische Unterstützung, um den Fehler zu beheben.

Die am häufigsten verwendeten LEDs befinden sich in der Nähe der Feststelltaste und der NUM-Taste.

Die Anzahl der Blinksignale oder die Reihenfolge der Signaltöne wird von einem Techniker zur Diagnose eines Problems mit bestimmten Hardwarekomponenten herangezogen.

Die Anzahl der Blinksignale oder der Signaltöne und ihre Bedeutung sind je nach Computer unterschiedlich.


Wenn ein neuer Computer zum ersten Mal verwendet wird, blinkt die weiße LED für den Netzteilanschluss.
Der Akku befindet sich noch im „Liefermodus“. Die LED blinkt selbst dann weiter, wenn das Netzteil angeschlossen wird.

Um dies zu beheben, schalten Sie das Notebook aus, schließen Sie das Netzteil an und lassen Sie den Akku mindestens 30 Minuten laden. Starten Sie dann den Computer.
Bei älteren Computermodellen wird bei der Systemstartdiagnose eine Reihe von Signaltönen zur Identifizierung eines Fehlers verwendet. Wenn Sie Signaltöne (normalerweise 1 bis 6 Töne) hören, wenden Sie sich an HP und geben Sie die Anzahl und Dauer der Töne an. Sie erhalten dann technische Unterstützung.
Bei HP Pavilion- und Compaq Presario-Computern ab Baujahr 2009 werden bei der Systemstartdiagnose blinkende LEDs zur Identifizierung eines Fehlers verwendet. Wenn Sie die LEDs in der Nähe der Feststelltaste oder der NUM-Taste blinken sehen (normalerweise 1- bis 8-mal nacheinander), wenden Sie sich wegen Unterstützung an HP.
Der Zweck der Blinkmuster und der Signaltöne ist ähnlich, die Anzahl der Blinksignale und der Signaltöne weist jedoch nicht auf den gleichen Fehlerzustand hin. Jedes Modell besitzt eigene Codes, daher müssen Sie die genaue Modellnummer kennen.
Wenn es zu Problemen beim Systemstart kommt und LEDs auf der Tastatur mehrmals blinken oder Signaltöne zu hören sind, ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen:
  1. Drücken Sie die Netztaste, um den Computer einzuschalten, und achten Sie auf das Blinken der LEDs auf der Tastatur oder auf die Signaltöne.
  2. Zählen Sie die Anzahl der Blinksignale oder der Signaltöne, die nacheinander ausgegeben werden.
    Nach der Abfolge von Blinksignalen oder Signaltönen findet eine Pause von einigen Sekunden statt und dann wird die Abfolge von Blinksignalen oder Signaltönen wiederholt (normalerweise 3-mal). Nach der Wiederholung des Blinkmusters leuchten die LEDs nicht mehr, bis die Netztaste erneut gedrückt wird.
  3. Wenden Sie sich wegen technischer Unterstützung an HP und geben Sie die Anzahl der Blinksignale oder Signaltöne an. Sie benötigen außerdem den genauen Modell- oder Gerätenamen Ihres Computers.
Wenn Sie gerade interne Hardwarekomponenten (Speichermodule, Festplatte usw.) ersetzt haben und Blinkmuster bzw. Signaltöne ausgegeben werden, ist die Komponente möglicherweise nicht ordnungsgemäß angeschlossen. Um dieses Problem zu beheben, sollten Sie die neuen Komponenten entfernen und neu einsetzen.
Wenn die Hauptplatine mit Strom versorgt wird, leuchten verschiedene LEDs, wenn Sie die Netztaste drücken.
SymptomMögliche Ursache


Wenn Sie die Netztaste drücken: LEDs blinken oder leuchten, das Drehgeräusch eines Lüfters ist zu hören, das Display bleibt jedoch schwarz und das Notebook startet nicht.
Ein schwarzer Bildschirm ohne Fehlermeldung weist normalerweise auf ein Problem mit der Grundfunktion einer wichtigen Komponente hin. Sie können diverse Maßnahmen zur Fehlerbehebung selbst ergreifen, bevor Sie sich wegen technischer Unterstützung an HP wenden.

Eine Hardwarekomponente wie ein Speichermodul oder eine bootfähige Festplatte oder Disk wurde falsch eingebaut oder ist lose, weil der Computer fallen gelassen oder erschüttert wurde.
Wenn die LEDs leuchten und Lüftergeräusche zu hören sind, das Display jedoch schwarz bleibt und der Computer nicht startet, können Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen ergreifen, um das Startproblem zu beheben. Falls Sie den erforderlichen Hardware-Reset noch nicht durchgeführt haben, erledigen Sie das jetzt! Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt ERSTE MASSNAHME: Durchführen eines Hardware-Resets .
DISPLAYSCHNELLTEST Wenn ein Problem mit der Hintergrundbeleuchtung des LCD-Displays oder mit einem beschädigten Grafiktreiber vorliegt, bleibt das Display leer, der Computer funktioniert jedoch möglicherweise. Schließen Sie einen externen Monitor an, um das Display zu testen.
Abbildung 1: Externer Monitor
Abbildung: Notebook-Computer mit externem Monitor
Wenn das Bild auf dem externen Monitor angezeigt wird, kann ein Konflikt mit dem Grafiktreiber vorliegen.
Um dies zu beheben, schalten Sie den Computer aus. Schalten Sie dann den Computer ein, drücken Sie die Taste F8 und wählen Sie dann Anzeige mit niedriger Auflösung aktivieren aus.
Wenn das Bild in niedriger Auflösung auf dem LCD-Display angezeigt wird, können Sie das neueste Update für Ihren Grafiktreiber herunterladen und installieren.
Wenn kein Bild auf dem Computer angezeigt wird, wenden Sie sich wegen technischer Unterstützung an HP.
Wenn der Computer zu starten versucht, dann jedoch nicht mehr reagiert, kann der Grund eine lose Verbindung im Inneren sein. Lose Verbindungen können vorkommen, wenn eine Hardwarekomponente, z. B. ein Speichermodul oder eine bootfähige Festplatte bzw. Disk, nicht korrekt eingebaut ist, nicht mit dem Computer kompatibel ist oder wenn der Computer fallen gelassen oder erschüttert wurde. Ergreifen Sie alle der folgenden Maßnahmen und versuchen Sie dann, den Computer neu zu starten.
Falls Sie vor kurzem Komponenten eingebaut oder ersetzt haben, z. B. zusätzlichen Speicher oder eine größere Festplatte, gehen Sie folgendermaßen vor:
  • Entfernen Sie alle neu eingebauten Komponenten und setzen Sie sie neu ein, um sicherzustellen, dass die Verbindungen korrekt sitzen.
  • Entfernen Sie alle neuen Teile und bauen Sie wieder die ursprünglichen Komponenten ein. Wenn Sie die neuen Komponenten nacheinander einbauen, können Sie feststellen, welche davon defekt ist.
  • Wenn Sie mehrere Speichermodule eingebaut haben, entfernen Sie die Module und setzen Sie dann ein Modul in einen Steckplatz ein. Versuchen Sie, den Computer neu zu starten. Wenn der Computer nicht startet, setzen Sie das Speichermodul in einen anderen Steckplatz ein und versuchen Sie es erneut. Wiederholen Sie diesen Vorgang und testen Sie alle Speichermodule in jedem Steckplatz.
Wenn das Notebook mit Strom versorgt wird, können Sie möglicherweise auf das EFI oder das BIOS zugreifen, um Speicher- und Festplattendiagnosetests durchzuführen. Lesen Sie eines der folgenden Dokumente, um weitere Informationen zu erhalten.
Wenn der Computer nicht reagiert, nachdem Sie alle anderen in diesem Dokument aufgeführten Maßnahmen ergriffen haben, können Sie seinen ursprünglichen Werkszustand wiederherstellen, falls Sie die Wiederherstellungs-Disks für das Betriebssystem besitzen und falls der Computer auf das DVD-Laufwerk zugreifen kann.
SymptomMögliche Ursache


Wenn Sie die Netztaste drücken: LEDs leuchten, das Drehgeräusch eines Lüfters ist zu hören, das Notebook startet nicht und eine Meldung wird auf einem schwarzen Bildschirm angezeigt.
Es liegt möglicherweise ein Problem mit der Anweisung vor, die vom BIOS an eine Hardwarekomponente gesendet wird (z. B. Tastaturdefekt), oder es ist ein inkompatibler Gerätetreiber vorhanden.

Dieser Fehler kann normalerweise durch das Installieren der aktuellen Firmware für eine wichtige Komponente behoben werden.

Sie können auch auf der HP Support-Website oder in der Microsoft Knowledge Base nach einer Lösung suchen.
Wenn eine der folgenden Fehlermeldungen auf einem schwarzen Bildschirm angezeigt wird, klicken Sie auf den jeweiligen Link, um detailliertere Informationen zum Beheben des speziellen Fehlers zu erhalten.
Falls die angezeigte Fehlermeldung nicht in der Liste vorhanden ist, suchen Sie auf den folgenden Websites nach einer Lösung:
Sie sollten auch mindestens eine der Fehlerbehebungsmaßnahmen ergreifen, die im Abschnitt Symptom: LEDs leuchten, Lüftergeräusche sind zu hören, das Display bleibt jedoch schwarz oder leer aufgeführt werden. Diese Maßnahmen beheben die meisten Probleme, die dazu führen, dass der Computer nicht reagiert und einen schwarzen Bildschirm anzeigt.
SymptomMögliche Ursache


Wenn Sie die Netztaste drücken: LEDs leuchten, das Drehgeräusch eines Lüfters ist zu hören, eine Meldung wird auf einem blauen Bildschirm angezeigt und das Notebook reagiert nicht mehr.

Möglicherweise startet Computer auch neu oder reagiert nicht mehr und es wird ein blauer Bildschirm ohne Meldung angezeigt.
Es besteht ein Konflikt beim Laden von Treibern und Diensten.

Dieser Fehler kann normalerweise durch das Installieren aktueller Treiber oder durch das Ändern der Ladereihenfolge behoben werden.

Eine Fehlermeldung wird angezeigt, wird jedoch gelöscht, wenn der Computer einen automatischen Neustart versucht.
In manchen Fällen funktioniert der Computer unter Windows einwandfrei, stürzt jedoch plötzlich ab, wenn Sie ein Programm starten oder beenden. Bei Problemen, die einen Bluescreen-Fehler verursachen, wird normalerweise eine bestimmte Meldung angezeigt und es ist eine konkrete Lösung verfügbar. Der Computer kann im Allgemeinen durch Aus- und Einschalten neu gestartet werden, wird die Fehlermeldung jedoch nicht beachtet, wird ein wiederholt auftretendes Problem nicht gelöst.
Wenn der Computer so eingerichtet ist, dass er automatisch neu startet, wenn ein Fehler erkannt wurde, wird der Computer neu gestartet, ohne dass die Fehlermeldung angezeigt wird. Verwenden Sie in diesem Fall die Anweisungen unten zum Deaktivieren der Option „Automatisch Neustart durchführen“ in den erweiterten Startoptionen und notieren Sie dann die Bluescreen-Fehlermeldung.
Verwenden Sie einen Computer mit Internetzugriff, um auf den folgenden Websites nach Lösungen für die spezielle Fehlermeldung zu suchen.
Wenn keine Fehlermeldung angezeigt wird und der Computer Windows nicht starten kann, gehen Sie folgendermaßen vor, um den automatischen Neustart in den erweiterten Startoptionen zu deaktivieren.
  1. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie die Taste F8, um den Bildschirm Windows Advanced Boot Options (Erweiterte Startoptionen in Windows) zu öffnen.
  2. Wählen Sie Disable automatic restart on system failure (Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren) aus, um die Fehlermeldung anzuzeigen.
HINWEIS:Damit Sie unter Windows XP den automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren können, müssen Sie das XP Service Pack 2 oder höher installieren.
Falls die angezeigte Fehlermeldung nicht in der Liste vorhanden ist, suchen Sie auf den folgenden Websites nach einer Lösung:
Wenn Sie nicht nach einer bestimmten Fehlermeldung suchen können, ergreifen Sie eine oder mehrere der Maßnahmen aus dem folgenden Abschnitt Maßnahmen bei Fehlermeldungen auf blauem Bildschirm (Bluescreen-Fehler) .
Wenn der Computer einen blauen Bildschirm anzeigt und nicht mehr reagiert, können Sie eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen ergreifen, um das Startproblem zu beheben.
Wenn das Notebook mit Strom versorgt wird, können Sie möglicherweise auf das EFI oder das BIOS zugreifen, um Speicher- und Festplattendiagnosetests durchzuführen. Lesen Sie eines der folgenden Dokumente für Informationen über das Durchführen von Speicher- und Festplattendiagnosetests.
Wenn der Computer Windows nicht startet, schalten Sie ihn ein und drücken Sie die Taste F8. Wählen Sie auf dem Bildschirm Windows Advanced Boot Options (Erweiterte Startoptionen in Windows) eine oder mehrere der folgenden Optionen aus. Wählen Sie immer eine Option aus und drücken Sie die Eingabetaste, um zu versuchen, das System neu zu starten.
  • Wählen Sie Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren (Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren) aus, um Fehlermeldungen anzuzeigen.
  • Wählen Sie Repair Your Computer (Computer reparieren) und Uninstall recently installed software programs (Vor kurzem installierte Programme deinstallieren) aus, damit Windows Diagnosetests ausführen kann.
  • Mit Last Known Good Configuration (Advanced) (Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration (erweitert)) werden die Einstellungen auf die eines früheren Zeitpunkts zurückgesetzt.
  • Wählen Sie Boot into Safe Mode (Im abgesicherten Modus starten) und dann Uninstall recently installed software programs (Vor kurzem installierte Programme deinstallieren) aus.
    Wenn sich der Computer im abgesicherten Modus befindet, klicken Sie auf Start, auf Systemsteuerung und wählen Sie die Option Programm deinstallieren aus. Wenn der Computer wieder läuft, rufen Sie die Website des Programmherstellers auf, um dort nach Support-Informationen zu suchen.
    Klicken Sie auf „Start“, geben Sie Wiederherstellung in das Suchfeld ein und wählen Sie Systemwiederherstellung in der Liste aus. Wählen Sie einen Windows-Wiederherstellungspunkt von einem Zeitpunkt aus, an dem der Computer ordnungsgemäß funktionierte, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm.
    Klicken Sie auf Start, auf Alle Programme, auf Zubehör, auf Systemprogramme und dann auf Systemwiederherstellung. Wählen Sie einen Windows-Wiederherstellungspunkt von einem Zeitpunkt aus, an dem der Computer ordnungsgemäß funktionierte, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Wenn Sie Zugriff auf das Fenster „Windows Advanced Boot Options“ (Erweiterte Startoptionen in Windows) haben, Safe Mode with Networking (Abgesicherter Modus mit Netzwerktreibern) auswählen können und ein Internetzugang vorhanden ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
  • Öffnen Sie einen Webbrowser (Internet Explorer ist der bevorzugte Browser für diese Aufgabe). Öffnen Sie die Website www.update.microsoft.com und führen Sie Windows Update aus.
  • Öffnen Sie einen Webbrowser (Internet Explorer ist der bevorzugte Browser für diese Aufgabe). Rufen Sie die Webseite HP-Software und -Treiber zum Herunterladen auf. Wählen Sie Land und Sprache aus, wählen Sie die Option Treiber und Software zum Herunterladen aus, geben Sie den Modellnamen oder die Gerätenummer ein und laden Sie dann die neueste BIOS-Version herunter und installieren Sie sie.
SymptomMögliche Ursache


Beim Hochfahren des Computers wird das Windows-Logo angezeigt, der Startvorgang wird jedoch nicht fortgesetzt. Die Tastatur und die Maus reagieren nicht.
Es besteht ein Konflikt beim Laden von Diensten und Programmen in der Windows-Umgebung.

In manchen Fällen versucht der Computer, herunterzufahren und einen Neustart durchzuführen, er startet Windows jedoch nicht vollständig.

Es kann notwendig sein, die Netztaste mindestens 15 Sekunden lang gedrückt zu halten, um den Computer zum Herunterfahren zu zwingen.
Das Windows-Logo wird auf einem leeren Bildschirm angezeigt oder es wird eine bestimmte Fehlermeldung angezeigt. Der Computer kann normalerweise durch Aus- und Einschalten neu gestartet werden. Unter Windows 7 und Windows Vista werden Sie möglicherweise aufgefordert, eine Option der Windows Startup Repair (Windows-Systemstartreparatur) auszuwählen, wenn nach einem Startfehler wieder die Netztaste gedrückt wird.
Wenn keine Fehlermeldung angezeigt wird und der Computer Windows nicht starten kann, gehen Sie folgendermaßen vor, um den automatischen Neustart zu deaktivieren. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie die Taste F8, um den Bildschirm Windows Advanced Boot Options (Erweiterte Startoptionen in Windows) zu öffnen. Wählen Sie Disable automatic restart on system failure (Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren) aus, um die Fehlermeldung anzuzeigen.
    Wenn der Computer Windows nicht startet, schalten Sie ihn ein und drücken Sie die Taste F8. Wählen Sie auf dem Bildschirm Windows Advanced Boot Options (Erweiterte Startoptionen in Windows) eine oder mehrere der folgenden Optionen aus. Wählen Sie immer eine Option aus und drücken Sie die Eingabetaste, um zu versuchen, das System neu zu starten.
    • Repair Your Computer (Computer reparieren) ermöglicht Windows, Diagnosetests auszuführen.
    • Mit Last Known Good Configuration (Advanced) (Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration (erweitert)) werden die Einstellungen auf die eines früheren Zeitpunkts zurückgesetzt.
    • Wählen Sie Safe Mode (Abgesicherter Modus) aus und führen Sie dann eine Systemwiederherstellung in Microsoft auf einen früheren Zeitpunkt aus.
    • Wählen Sie Safe Mode (Abgesicherter Modus) und dann Uninstall recently installed software programs (Vor kurzem installierte Programme deinstallieren) aus.
    Um die BIOS-Konfiguration auf die Standardwerte zurückzusetzen, schalten Sie den Computer ein, drücken Sie die Taste F10, um das BIOS-Setup aufzurufen, und drücken Sie dann die Taste F9, um die Standardeinstellungen des BIOS wiederherzustellen.
    Wenn ein Konflikt mit dem Grafiktreiber vorliegt, schalten Sie den Computer ein, drücken Sie die Taste F8 und wählen Sie dann Enable low-resolution video (Anzeige mit niedriger Auflösung aktivieren) aus. Dies ermöglicht es Ihnen, die aktuellen Grafiktreiber herunterzuladen und zu installieren. Wenn der richtige Treiber installiert ist, können Sie die gewünschte Auflösung auswählen.
    Suchen Sie nach Viren und Malware und entfernen Sie sie. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen und Vermeiden von Viren auf Ihrem Computer (Windows 7, Vista, XP) .
    Mit dem „HP Hard Drive Self Test“ (HP-Festplattenselbsttest) können die meisten Fehler behoben werden. Schalten Sie den Computer ein, drücken Sie die Taste F10, um das BIOS-Setup zu starten, und wählen Sie Hard Disk Test (Festplattentest) aus.
    Schalten Sie den Computer ein, drücken Sie die Taste F8 und wählen Sie Boot into Safe Mode (Im abgesicherten Modus starten) aus. Wenn Windows gestartet ist, klicken Sie auf Start, geben Sie Wiederherstellung in das Suchfeld ein und wählen Sie Systemwiederherstellung aus. Wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt aus, an dem der Computer einwandfrei funktionierte.
Starten Sie den Computer neu. Wenn eine bestimmte Fehlermeldung beim Systemstart angezeigt wird, suchen Sie auf den folgenden Websites nach einer Lösung:
Wenn Sie nicht nach einer bestimmten Fehlermeldung suchen können, ergreifen Sie eine oder mehrere der oben im Abschnitt Maßnahmen bei bestimmten Fehlermeldungen beschriebenen Maßnahmen.
Wenn der Computer nicht reagiert, nachdem Sie alle anderen in diesem Dokument aufgeführten Maßnahmen ergriffen haben, können Sie seinen ursprünglichen Werkszustand wiederherstellen, falls Sie die Wiederherstellungs-Disks für das Betriebssystem besitzen und falls der Computer auf das DVD-Laufwerk zugreifen kann.
Wenn der Computer nach einem Hardware-Reset und nur mit Netzstrom hochgefahren ist, sollten Sie den Computer ausschalten, den Akku einsetzen und den Computer nur mit Akkustrom starten. Um die beste Leistung zu erzielen, sollten Sie zudem den Akku testen und ihn kalibrieren, siehe Häufig gestellte Fragen zum HP-Akku-Test bei Notebooks mit Vista oder Windows 7 oder Häufig gestellte Fragen zum HP-Akku-Test bei Notebooks mit Windows XP .
Wenn Sie eine oder mehrere der Fehlerbehebungsmaßnahmen ergriffen haben und Ihr Computer Windows normal gestartet hat, sollten Sie Folgendes unternehmen, um Probleme in der Zukunft zu vermeiden:
  • Führen Sie HP Support Assistant aus, um HP-Software und -Treiber zu aktualisieren.
  • Führen Sie Windows Update aus, um das Betriebssystem und die Software zu aktualisieren.
  • Führen Sie ein Antivirenprogramm aus, um möglicherweise vorhandene Viren zu entfernen.

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
HP support und TreiberHP DeutschlandHP Kunden-SupportHP auf YouTube