Wechselt zum Inhalt

Unterdrücken von Programmstarts beim Starten von Windows 7

  • DruckenDrucken
Dieses Dokument gilt für HP-Computer mit Windows 7.
Viele Programme können sich automatisch öffnen. Manche davon sind bei der Arbeit in Windows nicht zu sehen. Manche dieser Programme sind notwendig und können nicht geändert oder entfernt werden. Manche sollten nur bei Bedarf geöffnet werden. Andere sind eventuell überhaupt nicht erforderlich. Aber alle Softwareprogramme nehmen im Prozessor Zeit und im Speicher des Computers Speicherplatz in Anspruch. Dieses Dokument erklärt, wie Sie ermitteln können, welche Programme Sie eventuell nicht brauchen, und wie Sie verhindern, dass diese gestartet werden.

Verhindern der automatischen Öffnung nicht benötigter Programme durch Deinstallation

Wenn Sie überflüssige Programme entfernen, können diese nicht mehr gestartet werden und auf Ihrer Festplatte wird Speicherplatz frei. Gehen Sie wie folgt vor, um unerwünschte Programme zu entfernen:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie unter Programme auf Programm deinstallieren.
  3. Sehen Sie sich die Einträge im Fenster Programm deinstallieren oder ändern genau an. Die aufgeführten Einträge sind Programme, die auf dem Computer derzeit installiert sind.
    Abbildung 1: Fenster "Programm deinstallieren oder ändern"
    Fenster
  4. Markieren Sie sämtliche Programme, die Sie deinstallieren möchten.
  5. Klicken Sie im oberen Teil der Programmliste auf Deinstallieren oder Deinstallieren/Ändern.
    HINWEIS:Entfernen Sie keine Programme aus der Liste, deren Funktion Sie nicht genau kennen. Die Tabelle am Ende dieses Dokuments enthält eine Liste geläufiger Programme, mit deren Hilfe Sie entscheiden können, ob ein Element entfernt werden kann.
  6. Lesen Sie alle Meldungen, die während des Entfernens der Software von Ihrem Computer angezeigt werden, und reagieren Sie darauf.
  7. Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Programme, die Sie deinstallieren wollen.
  8. Nachdem alle Objekte entfernt wurden, schließen Sie alle offenen Fenster und starten den PC neu.

HP Notebook PCs - Verhindern, dass Programme beim Starten von Windows 7 automatisch gestartet werden.

Die folgenden Abschnitte beschreiben verschiedene Verfahren, durch die verhindert werden kann, dass Software beim Öffnen von Windows 7 automatisch geöffnet wird.

Verhindern des Starts von Programmen mit Hilfe der Symbole im Infobereich der Taskleiste von Windows 7

Jedes kleine Symbol im Infobereich neben der Uhr repräsentiert ein im Hintergrund ausgeführtes Programm. Wenn Sie den Mauszeiger auf eines dieser Symbole bewegen, wird Name oder Funktion des Programms angezeigt. Wenn Sie die Anzahl der Programme, die mit Windows gestartet werden, verringern, kommt das den Systemressourcen zugute und mögliche Konflikte werden verhindert.
Abbildung 2: HP Advisor-Symbol im Infobereich
HP Advisor-Symbol im Infobereich
Manchmal enthält ein Programm eine Funktion, mit der Sie verhindern können, dass es mit Windows gestartet wird. Gehen Sie wie folgt vor, um zu sehen, ob ein Programm über eine solche Eigenschaft verfügt:
  1. Führen Sie einen Doppelklick oder einen Klick mit der rechten Maustaste auf ein Symbol im Infobereich aus, um weitere Optionen zu öffnen.
  2. Suchen Sie nach Optionen oder Auswahlmöglichkeiten in den Menüs, die das Softwareprogramm am Start hindern, z.B. Öffnen, Optionen oder Einstellungen. Halten Sie nach derartigen Möglichkeiten Ausschau. Falls Sie eine Funktion zum automatischen Starten mit Windows finden, deaktivieren Sie diese. Wenn eine solche Funktion nicht verfügbar ist, versuchen Sie, die Symbole aus dem Autostart-Ordner zu entfernen.

Entfernen von Windows 7-Programmsymbolen aus dem Startordner, so dass Programme nicht mehr automatisch starten

Manche Programme werden über eine Verknüpfung im Ordner "Autostart" geöffnet (Autostart-Symbole). Gehen Sie wie folgt vor, um versteckte Autostart-Symbole anzuzeigen und diese aus dem Autostart-Ordner zu entfernen:
HINWEIS:Durch ein Entfernen von Objekten aus dem Autostart-Ordner werden die Software-Anwendungen nicht deinstalliert.
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich des Windows-Desktops und wählen Sie Neu und Ordner aus. Geben Sie dem Ordner den Namen Keinautostart. Dieser Ordner kommt später zum Einsatz.
  2. Klicken Sie auf Start und dann auf Alle Programme. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Autostart und wählen Sie anschließend Öffnen.
    Der Ordner "Autostart" wird geöffnet.
    Abbildung 3: Ordner "Autostart"
    Ordner
  3. Alle Symbole im Ordner "Autostart" stehen für Programme, die beim Starten von Windows geladen werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein beliebiges Symbol und wählen Sie Eigenschaften aus, um weitere Informationen zu diesem Symbol anzuzeigen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jedes unerwünschte Symbol und wählen Sie Ausschneiden aus.
  5. Öffnen Sie mit einem Doppelklick den vorher erstellten Ordner Keinautostart auf dem Desktop.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in Keinautostart und anschließend auf Einfügen. Die aus dem Ordner "Autostart" ausgeschnittenen Symbole werden nun in den Ordner "Keinautostart" eingefügt.
  7. Starten Sie den Computer neu.
    Alle aus dem Ordner "Autostart" entfernten Elemente werden beim Starten von Windows nicht mehr ausgeführt. Sie können die Programme starten, indem Sie im Ordner Keinautostart auf das gewünschte Symbol doppelklicken.

Verwenden der Windows 7-Systemkonfiguration zum Verhindern automatischer Programmstarts

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu verhindern, dass bestimmte Programme beim Start von Windows gestartet werden.
VORSICHT: Deaktivieren Sie nur Programme, deren Funktion Ihnen bekannt ist und die nicht benötigt werden. Die Deaktivierung wichtiger Systemkomponenten kann Probleme verursachen.
  1. Klicken Sie auf Start und geben Sie msconfig im Suchfeld ein. Klicken Sie auf msconfig.
    Falls Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort einzugeben bzw. zu bestätigen, tun Sie dies.
    Abbildung 4: Systemkonfigurationsprogramm in den Suchergebnissen
    Systemkonfigurationsprogramm in den Suchergebnissen
    Das Systemkonfigurationsprogramm wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein und stellen Sie sicher, dass Benutzerdefinierter Systemstart ausgewählt ist.
    Abbildung 5: Registerkarte "Allgemein"
    Registerkarte
  3. Klicken Sie dann auf die Registerkarte Systemstart und deaktivieren Sie die Kontrollkästchen für alle Tasks, die für das System nicht relevant und unerwünscht sind.
    Wenn Sie sich bei einem Task unsicher sind, notieren Sie dessen Namen und führen Sie eine Internetrecherche durch. Wenn Sie nicht wissen, worum es sich beim jeweiligen Task handelt, deaktivieren Sie ihn nicht. Eine Liste der Dateien, von denen empfohlen wird, sie nicht zu entfernen, finden Sie im HP Support-Dokument: Verwenden des Microsoft-Systemkonfigurationsprogramms unter Windows 7 .
    Abbildung 6: Registerkarte "Systemstart"
    Registerkarte
  4. Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK, um die Änderungen zu übernehmen. Starten Sie den Computer neu.
  5. Klicken Sie bei der entsprechenden Aufforderung auf Neu starten.
    Abbildung 7: Neustarten des Computers
    Neustarten des Computers
  6. Wenn Windows oder eine andere Anwendung nach dem Deaktivieren eines Programms nicht mehr ausgeführt werden kann, starten Sie den Computer neu und aktivieren Sie die Programme anhand der beschriebenen Verfahren wieder. Drücken Sie bei Bedarf F8, nachdem der erste blaue Startbildschirm von HP (nach dem Einschalten des Computers) angezeigt wurde, um im abgesicherten Modus zu starten. Weitere Informationen finden Sie unter Abgesicherter Modus von Windows 7 .
Wenn Sie diese Schritte ausführen, wird Windows unter Verwendung der Option "Benutzerdefinierter Systemstart" ausgeführt. Das bedeutet, dass Windows das Starten der ausgewählten Programme verhindert. Wenn der benutzerdefinierte Systemstart zu einem späteren Zeitpunkt deaktiviert wird, werden die ausgewählten Programme auch wieder gestartet.

Den automatischen Start der Windows 7 HP TouchSmart-Software deaktivieren

Einträge, die mit HPTS oder HP TouchSmart beginnen, gehören zur HP TouchSmart Software. Sehen Sie in der Tabelle am Ende dieses Dokuments nach. Wenn Sie die HP TouchSmart-Software nicht verwenden, können Sie über "Anpassen" oder "Einstellungen" in der TouchSmart-Software verhindern, dass sie zusammen mit Windows geöffnet wird.

Überprüfen der Notwendigkeit von automatisch startender Software in Windows 7

In der folgenden Tabelle sind einige der gängigsten Programme aufgeführt, die auf HP und Compaq Desktop-Computern automatisch mit Windows gestartet werden. Sie enthält nicht jedes mögliche Programm, das auf dem Computer geladen werden kann. Wenn Sie nach einem Softwareprogramm suchen, das nicht in dieser Liste aufgeführt ist, notieren Sie sich den Namen dieses Programms und suchen Sie im Internet Informationen dazu.
VORSICHT:Ein Name in der folgenden Liste kann auch der Name eines Virus oder Trojaners sein. Viele Viren und Trojaner kopieren den Namen einer Systemdatei, so dass nichts ahnende Benutzer die Systemdatei löschen und Windows nicht mehr geöffnet werden kann. Verwenden Sie Antivirensoftware zum Finden und Entfernen von Viren und Trojanern. Benutzen Sie nicht diese Liste, um zu ermitteln, ob eine Datei ein Virus oder Trojaner ist.
Automatisch gestartetes ProgrammDateinameFunktion des Programms
Adobe AcrobatReader_sl.exeKommuniziert mit PDF-Dateien und ermöglicht ihre Wiederverwendung und Bearbeitung.
Alps Pointing Device DriverApoint2K\Apoint.exeDer Treiber, der das Touchpad auf dem PC steuert. Wenn Sie das Touchpad verwenden möchten, sollte er nicht deaktiviert werden.
Andrea Filter APO Access-DienstAEADISRV.EXEWird von SoundMAX für die Mikrofon-Steuerung verwendet.
Bluetooth Headset Skype ProxyBluetoothHeadsetProxy.exeErmöglicht Programmen die Verbindung mit einem Bluetooth-Headset.
Bluetooth Stack COM ServerBTStackServer.exeWird vom Computer für die Kommunikation mit Bluetooth-Geräten verwendet.
Bluetooth Support Serverbtwdins.exeWird für Bluetooth-Geräte an Ihrem Computer verwendet.
Tray-Anwendung Bluetooth-SoftwareBTTray.exeErmöglicht die Verbindung von Bluetooth-fähigen Drahtlosgeräten wie Computer, Telefone, Drucker, Headsets, Lautsprecher und Kameras.
Zustand Feststelltaste | Num(-Taste)| RollentasteKeystatus.exeÜberwacht den Zustand von Feststelltasten auf der Tastatur.
Catalyst Control CenterCLIStart.exeGerätetreiber und Utility-Softwarepaket für ATI-Grafikkarten.
Client Server Runtime Processcsrss.exeWird vom Betriebssystem Windows 7 verwendet. Deaktivieren Sie diese Option nicht.
CyberLink Media Library ServiceCLMLSvc.exeVerwaltet die Medienbibliotheken.
CyberLink PowerCinema Resident ProgramDVDAgent.exe

TSMAgent.exe
Wird von HP Power Cinema verwendet.
Desktop Window Managerdwm.exeWird von Windows 7 für die Grafikanzeige verwendet.
DT_StartupDT_startup.exeVerbessert Farbgebung und Darstellung der Anzeige.
Fast UserFastUserSwitching.exeErmöglicht das Wechseln zwischen Benutzerkonten ohne Abmeldung.
HD-Audio-Kontroll-LeisteRtHDVCpl.exeErmöglicht eine High-Definition-Soundwiedergabe auf dem Computer. Um Probleme mit der Soundausgabe zu vermeiden, verhindern Sie seinen Start nicht.
Host Process for Windows Servicessvchost.exeWindows-Prozess, der Dienste verwaltet, die zum Ausführen verschiedener Funktionen verwendet werden.
HP AdvisorHPAdvisor.exeEntscheidendes Mittel für den Schutz des Computers vor Viren und Beschädigung.
HP Beatsbeats64.exeHören Sie mit Beats Audio Bass, Details und Dynamik der Musik.
Hewlett-Packard Company KBD EXEkbd.exeMultimedia-Tastatur-Manager. Bei Deaktivierung funktionieren Schnellzugriff-Tasten nicht, die restliche Tastatur jedoch schon.
HP Connections RemoveHPCONN~1.exeBietet Notizen, Support-Updates, Tipps und Sonderangebote. Kann bedenkenlos am Starten gehindert werden.
HP.CPC.TSHPTSEnProxy.exeTouchSmart Software. Liefert Doppelberührungsinformationen für TouchSmart Software-Anwendungen. Kann deaktiviert werden, wenn HP TouchSmart nicht verwendet wird.
HP.CPC.TS.SHPTSEnSrv.exeTouchSmart Software. Liefert Doppelberührungsinformationen für TouchSmart Software-Anwendungen. Kann deaktiviert werden, wenn HP TouchSmart nicht verwendet wird.
Anwendung hpwuSchdHPWuSchd2.exeÜber dieses Programm kann der Computer automatisch Benachrichtigungen über Software-Updates von HP über das Internet empfangen. Kann bedenkenlos am Starten gehindert werden, kann aber nützlich sein, damit Sie stets die neuesten Programme und Treiber für Ihren Computer besitzen.
HP MediaSmartSmartMenu.exeWird verwendet, um die MediaSmart-Anwendung von der Tastatur oder einer Fernbedienung aus zu öffnen. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
HP Power AssistantHPPA_Main.exe/HiddenHilft, den Stromverbrauch durch Verwaltung Ihrer PC-Nutzung mit Wochentag- und Wochenendeinstellungen zu reduzieren.
HP Quick Launch ButtonsQlbctrl.exeErmöglicht es, Tasten auf der Tastatur für andere Funktionen zu verwenden.
HPRunhprun.exeÖffnet HP Total Care Advisor. Wenn Sie wollen, dass der Advisor ausgeführt wird, hindern Sie dieses Programm nicht am Starten.
hpsysdrvhpsysdrv.exeDieses Programm zeichnet Systemwiederherstellungen auf. Deaktivieren Sie diese Option nicht.
HP Total Care AdvisorHPAdvisor.exeEntscheidendes Mittel für den Schutz des Computers vor Viren und Beschädigung.
HP TouchSmart-KalenderGCalService.exeProgramm "TouchSmart-Kalender", das dem Benutzer das Einrichten von Benachrichtigungen für Ereignisse ermöglicht. Es steuert die Benachrichtigungs-LED am Computer. Kann deaktiviert werden, wenn HP TouchSmart nicht verwendet wird.
HP TouchSmart-Kalender & NotizenHPTouchSmartSyncCalReminderApp.exeTouchSmart Software, die in Verbindung mit GCalService arbeitet und auf Ihre Benutzerdateien zugreift. Kann deaktiviert werden, wenn HP TouchSmart nicht verwendet wird.
Wireless AssistantHPWAMain.exeVerwaltet die Drahtlosfunktionalität des PCs.
IDT PC AudioIDT\WDM\sttray64.exeIntegriertes Audio-Soundmodul. Falls deaktiviert, wird der Sound möglicherweise deaktiviert.
Input Personalization ServerInputPersonalization.exeFür die Verwendung bei Tablet-PCs zur Erkennung von Handschriften und deren Konvertierung in Text.
Intel Common User Interfaceigfxtray.exeWird für Grafiktreiber benötigt. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Intel Common User Interfacehkcmd.exeWird für Grafiktreiber benötigt. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Intel Common User Interfaceigfxpers.exeWird für Grafiktreiber benötigt. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Java™ Platform SE Binaryjusched.exeÜberprüft, ob Java-Updates verfügbar sind.
Keyboard & Mouse Battery Volume DetectionHPKEYBOARD.EXEAnwendungssoftware für die Tastatur. Zeigt eine Meldung an, wenn der Akkuladestand niedrig ist.
LightScribeLightScribeControlPanel.exeZum Brennen von CD-Etiketten mit LightScribe.
Local Security Authority Processlsass.exeAuthentifiziert Benutzeranmeldungen. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Local Session Manager Servicelsm.exeVerwaltet Terminalserver-Verbindungen. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Microsoft Forefront Identity Manager 2010MsPwdRegistration.exeVerbessert die Sicherheit mit identitäts-, konten-, und ressourcenübergreifender Verwaltung.
Microsoft Security Clientmsseces.exeZusammen mit Microsoft Security Essentials Teil des Sicherheitsprogramms von Microsoft.
Microsoft Software Licensing ServicesSLsvc.exeSchützt Software-Programme vor Urheberrechtsverletzungen. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Microsoft Userinit Logon Applicationuserinit.exeWird vom Betriebssystem Windows für Netzwerkverbindungen und das Starten von Windows verwendet. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Microsoft Tablet PC Input Componentwisptis.exeTablet PC-Software für Stifteingabegeräte.
Microsoft Windows Explorer

oder Windows Explorer
explorer.exeBenutzeroberfläche für das Betriebssystem. Ermöglicht den Zugriff auf Programme und Dateien auf dem Computer. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Microsoft Windows-Betriebssystemstikynot.extErlaubt es Ihnen, virtuelle Haftnotizzettel herzustellen und sie auf dem Desktop zur Erinnerung abzulegen.
Microsoft Windows-Betriebssystemsidebar.exeAktiviert die Sidebar-Funktion der Windows "Hilfsprogramme."
Microsoft Windows Search IndexerSearchIndexer.exeIndexiert zu Suchzwecken Dateiinhalte und Eigenschaften.
Norton Online BackupNobuActivation.exeAktiviert die Online-Datensicherung von Norton.
NT Kernel & SystemSystemStandard-Systemzähler. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
NVIDIA Compatible Windows 2000 NvStartup.dllWird für eine optimale Grafikdarstellung benötigt.
NVIDIA Driver Helper Service nvsvc.dll, nvsvc.exe Wird für eine optimale Grafikdarstellung benötigt.
NVIDIA Media Center Library NvMcTray.dll Wird für eine optimale Grafikdarstellung benötigt.
OSDHWManager.exeSteuert das On-Screen Display, wenn die Audio-Lautstärke und die Helligkeit des LCD-Panels eingestellt werden. Dieses Programm kann nicht deaktiviert werden, es kann aber deinstalliert werden.
OsdMaestro main programOSD64.exeBietet eine Oberfläche für die Konfiguration der Onscreen-Display-Einstellungen
OSD FormOSDForm.exeWird für das Onscreen-Display verwendet.
Prozentsatz der Zeit, in welcher sich der Prozessor im Leerlauf befindet.SystemIdleProcessMisst die CPU-Leerlaufzeit.
PictureMover ApplicationPictureMover.exeLädt automatisch Bilder von einer Digitalkamera oder von Speicherkarten hoch, die an den Computer angeschlossen werden.
RAID Event Monitor Iaanotif.exe Je nach Konfiguration kann RAID dazu beitragen, die Leistung Ihres Computers zu optimieren. Es besitzt Funktionen zur Partitionierung und zur Datensicherung.
Services and Controller Appservices.exeServices Control Manager ist für das Starten, Anhalten und die Interaktion mit Systemdiensten verantwortlich. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
SMax4PNPSmax4pnp.exeWird für analoge Audiogeräte verwendet.
SoundMAX Audio SettingsSoundMAX.exeInstalliert die grafische Benutzeroberfläche für die Steuerung von Audio-Einstellungen. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Spooler SubSystem Appspoolsv.exeWindows Drucker-Spooler-Service für alle Fax- und Druckaufträge.
Symantec Core Componentsymlcsvc.exeAntivirensoftware. Es wird nicht empfohlen, Antivirenprogramme zu deaktivieren, außer bei Computern, die keine Daten von außen erhalten (wie Internet, Netzwerk, CDs, Speicherkarten usw.).
Symantec Security Technologies ccApp.exeAntivirensoftware. Es wird nicht empfohlen, Antivirenprogramme zu deaktivieren, außer bei Computern, die keine Daten von außen erhalten (wie Internet, Netzwerk, CDs, Speicherkarten usw.).
Symantec Service FrameworkccSvcHst.exeZeigt eine Benutzeroberfläche für die Antivirensoftware an.
Symantec Shared Component osCheck.exeBestandteil des Pakets von Antivirenprogrammen. Es wird nicht empfohlen, Antivirenprogramme zu deaktivieren, außer bei Computern, die keine Daten von außen erhalten (wie Internet, Netzwerk, CDs, Speicherkarten usw.).
SymCUWSYMCUW.exeAntivirensoftware. Es wird nicht empfohlen, Antivirenprogramme zu deaktivieren, außer bei Computern, die keine Daten von außen erhalten (wie Internet, Netzwerk, CDs, Speicherkarten usw.).
Synaptics Pointing Device DriverSynTPEnh.exeErmöglicht es Ihnen, erweiterte Funktionen zum Touchpad Ihres Laptops hinzuzufügen: Empfindlichkeit, Tippgeschwindigkeit, usw.
Tablet PC Input Panel Accessorytabtip.exePersonalisierungstool für Tablet PCs zur Erkennung von Handschrift.
Tablet PC Input Panel Helpertabtip32.exeSteuert die Bildschirmtastatur.
Task Scheduler Enginetaskeng.exeVerantwortlich für das Ausführen bestimmter Prozesse zu vorher festgelegten Zeiten.
Windows Audio Device Graphaudiodg.exeHostet das Audiosystem von Windows 7.
Windows Driver FoundationWUDFHost.exeTeil des Betriebssystems Windows
Windows host process (Rundll32)rundll32.exeKommandozeilen-Dienstprogramm, führt DLLs aus. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Windows Logon Applicationwinlogon.exeAktiviert den Jugendschutz auf Ihrem Computer.
Windows Session Managersmss.exeSession Manager Subsystem, das Sitzungen von Benutzern startet, verwaltet und löscht. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Windows Startup Applicationwininit.exeStartet einige der elementaren Hintergrunddienste von Windows 7. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
Windows Task Managertaskmgr.exeStartet den Windows Task Manager. Deaktivieren Sie dieses Programm nicht.
WMI Provider HostWmiPrvSE.exeWindows Management Instrumentation wird verwendet, um Anwendungen zur Überwachung der Computeraktivität zu entwickeln.

Informationen zu automatisch startenden Programmen

Weitere Informationen zu automatisch startenden Programmen und deren Funktionen erhalten Sie unter:
Uniblue Process Library – ProcessLibrary.com (in englischer Sprache)
HINWEIS:Über einen oder mehrere der oben aufgeführten Links verlassen Sie die Website von Hewlett-Packard. HP hat keinen Einfluss auf Informationen außerhalb der HP-Website und ist dafür nicht verantwortlich.

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
HP support und TreiberHP DeutschlandHP Kunden-SupportHP auf YouTube