Wechselt zum Inhalt

Nach dem Verbinden mit dem Internet reagiert Windows 7 nicht oder wird sehr langsam

  • DruckenDrucken
Dieses Dokument bezieht sich auf Computer unter Windows 7.
Der Computer reagiert nicht mehr oder die Leistung nimmt stark ab, nachdem eine Verbindung zum Internet hergestellt wurde. Anhand der Informationen in diesem Dokument lassen sich die am häufigsten auftretenden Probleme beheben, die dazu führen, dass der Computer nicht mehr reagiert oder sehr langsam wird.

Schritt 1: Ermitteln und Entfernen von Adware- und Spyware-Software

Falls der Computer langsamer wird, sobald Sie ihn mit dem Internet verbinden, Ihre Startseite auf unerwünschte Seiten umgestellt wird, unerwünschte Desktopverknüpfungen angezeigt werden und Werbefenster wiederholt und plötzlich auftauchen, befindet sich auf Ihrem Computer möglicherweise Spyware oder Adware. Es ist möglicherweise recht schwierig, Spyware und Adware manuell zu entfernen. Ziehen Sie das folgende HP Support-Dokument zurate, um weitere Informationen zu Spyware und den Möglichkeiten, sie von Ihrem Computer zu entfernen, zu erhalten: Informationen zu Spyware, Adware und Browser-Hijacking-Software .

Schritt 2: Suchen nach und Entfernen von Viren

Viele Viren greifen beim Öffnen eines Browserfensters auf eine Internetverbindung zu, was dazu führen kann, dass der Computer sehr langsam arbeitet oder nicht mehr reagiert. Weitere Informationen zum Suchen nach und dem Entfernen von Viren finden Sie im folgenden HP Support-Dokument: Entfernen und Vermeiden von Viren auf Ihrem Computer .
HINWEIS:Nach der Suche nach und dem Entfernen von Spyware und Viren aktualisieren Sie Windows mit Windows Update (in englischer Sprache).

Schritt 3: Löschen des Verlaufs und temporärer Dateien und Zurücksetzen von Einstellungen

Verwenden Sie die folgenden Schritte, um temporäre Dateien zu löschen, die Probleme verursachen können, und Ihre Interneteinstellungen zurückzusetzen.
HINWEIS: Wenn Sie als Browser den Internet Explorer einsetzen, können Sie ihn ohne Add-Ons starten, um zu sehen, ob diese die Probleme verursachen. Um Internet Explorer ohne Add-Ons zu starten, schließen Sie alle offenen Browserfenster und klicken Sie auf Start , Zubehör , Systemprogramme und wählen Sie dann Internet Explorer (keine Add-Ons) .
  1. Starten Sie den Internet Explorer.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste auf Extras .
  3. Klicken Sie auf Internetoptionen .
    Das Fenster „Internetoptionen“ wird geöffnet.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein .
  5. Klicken Sie im Bereich Browserverlauf auf Löschen .
    Abbildung 1: Internetoptionen – Registerkarte „Allgemein“
    Internetoptionen – Registerkarte „Allgemein“
    Das Fenster „Browserverlauf löschen“ wird angezeigt.
  6. Setzen Sie mit der Maus ein Häkchen vor Temporäre Internetdateien und Verlauf . Klicken Sie dann auf Löschen .
    Abbildung 2: Löschen des Browserverlaufs
    Browserverlauf löschen
    Das Fenster Browserverlauf löschen wird angezeigt.
  7. Wenn der Browserverlauf gelöscht ist, klicken Sie auf Schließen , um zu den Internetoptionen zurückzukehren.
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit und wählen Sie Alle Zonen auf Standardstufe zurücksetzen .
    Abbildung 3: Ändern der Sicherheitseinstellungen
    Ändern der Sicherheitseinstellungen
  9. Klicken Sie auf die Registerkarte Inhalte und dann auf SSL-Status löschen .
    Abbildung 4: Ändern der Optionen für Inhalte
    Ändern der Optionen für Inhalte
  10. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert klicken Sie auf Zurücksetzen . Klicken Sie anschließend im angezeigten Bestätigungsfenster auf Zurücksetzen .
    Abbildung 5: Ändern der erweiterten Optionen
    Ändern der erweiterten Optionen
  11. Ein Fenster meldet, dass die Einstellungen geändert werden.
    Abbildung 6:
    Klicken Sie abschließend auf Schließen .
  12. Starten Sie Internet Explorer erneut.
  13. Stellen Sie eine Internetverbindung her. Wenn der Computer nicht mehr reagiert oder die Leistung abnimmt, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 4: Aktualisieren der Netzwerk- oder Modemtreiber

Es wurden einige Absturzprobleme festgestellt und durch Treiberaktualisierungen für Netzwerkkarten und Modems behoben. Installieren Sie die neueste Aktualisierung für die Netzwerkhardware des Computers. Aktualisieren Sie die Netzwerkkartensoftware, wenn Sie eine Internetverbindung per DSL, Kabel oder LAN herstellen. Aktualisieren Sie die Modemsoftware, wenn Sie eine DFÜ-Verbindung herstellen.
  1. Wählen Sie gegebenenfalls Ihr Land/Ihre Region aus.
  2. Geben Sie die Modellbezeichnung Ihres HP oder Compaq Computers ein. Beispiel: SR1820NX oder M7434N.
  3. Wählen Sie die Windows-Version auf Ihrem Computer aus.
  4. Wählen Sie die Aktualisierung für den Netzwerk- oder Modemtreiber aus. Beispiel: Realtek RTL8139-LAN-Treiberaktualisierung.
  5. Befolgen Sie zum Herunterladen und Installieren der Updates die Anweisungen auf der Downloadseite.
  6. Starten Sie den Computer neu und versuchen Sie, erneut eine Verbindung zum Internet herzustellen.
  7. Stellen Sie eine Internetverbindung her. Wenn der Computer nicht mehr reagiert oder die Leistung abnimmt, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 5: Deaktivieren von Software, die sich mit Windows öffnet

Reduzieren Sie zum Zweck der Fehlerbehebung die Anzahl von Programmen, die mit Windows geöffnet werden, um herauszufinden, ob ein Softwarekonflikt besteht. Öffnen Sie dazu wie folgt die Software Systemkonfiguration von Microsoft (Msconfig):
  1. Klicken Sie auf Start und geben Sie msconfig in das Suchfeld ein.
    Abbildung 7: Öffnen von msconfig
    Öffnen von msconfig
    Das Fenster „Systemkonfiguration“ wird geöffnet.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ auf Benutzerdefinierter Systemstart . Entfernen Sie dann mit der Maus das Häkchen bei Systemstartelemente laden und klicken Sie auf OK .
    Abbildung 8: Einstellen des benutzerdefinierten Systemstarts
    Einstellen des benutzerdefinierten Systemstarts
  3. Starten Sie den Computer neu.
Stellen Sie eine Internetverbindung her. Wenn der Computer nicht mehr reagiert oder die Leistung abnimmt, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 6: Kontaktieren Ihres Internetdienstanbieters

Rufen Sie Ihren lokalen Internetdienstanbieter (ISP) an oder besuchen Sie seine Website, um zu sehen, ob bei Ihrem Anbieter derzeit technische Schwierigkeiten vorliegen. Wenn bei Ihrem Anbieter derzeit technische Schwierigkeiten vorliegen, z. B. schlechte Latenz oder lange Wartezeiten, müssen Sie warten, bis die Probleme von Ihrem ISP behoben wurden. Wenn Ihr ISP spezielle Software erfordert, über die sich mit dem Internet verbinden, fragen Sie, ob Sie die Software neu installieren sollten. Beachten Sie in diesem Fall die Anweisungen Ihres ISPs zum Entfernen und Neuinstallieren der ISP-Software.
Sollten Sie nach Kontaktieren Ihres ISPs feststellen, dass bei diesem keine Probleme vorliegen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 7: Deaktivieren oder Ändern der Art und Weise, in der Programme auf das Internet zugreifen

Manchmal greifen Programme automatisch auf das Internet zu. Dies wird normalerweise getan, damit die Software auf dem neuesten Stand gehalten wird und Hinweise auf neue vorhandene Produkte ausgegeben werden. Manchmal kann die Software, die auf das Internet zugreift, nicht mehr reagieren, beispielsweise wenn ein Softwareprogramm versucht, eine Verbindung zu einer Website herzustellen, die nicht mehr vorhanden ist.
Folgende Programme können beispielsweise automatisch auf das Internet zugreifen:
  • Java-Updater
  • Windows Media Center
  • Windows Update
  • Symantec Live Update
  • Adobe Acrobat
Symptome und Lösungen in Zusammenhang mit Softwareprogrammen und Internetverbindungsproblemen:
  • Die Internetverbindung wird zu einer bestimmten Tageszeit sehr langsam oder friert ein : Viele Softwareprogramme versuchen, zu regelmäßig geplanten Uhrzeiten Aktualisierungen oder Informationen abzurufen. Beispielsweise kann Windows Update versuchen, jede Nacht um 0:00 Uhr wichtige Aktualisierungen für Windows automatisch herunterzuladen und zu installieren. Das Problem kann sich verschlimmern, wenn zwei oder mehr Softwareprogramme gleichzeitig versuchen, eine Verbindung zum Internet herzustellen. Um dieses Problem zu beheben, deaktivieren Sie automatische Aktualisierungen in den Optionen der Softwareprogramme oder passen Sie die Uhrzeit an, zu der das Softwareprogramm automatisch Aktualisierungen abruft (falls eine solche Option vorhanden ist).
  • Die Internetverbindung wird sehr langsam oder friert ein, wenn ein Softwareprogramm geöffnet wird : Einige Softwareprogramme versuchen, sofort nach dem Öffnen eine Verbindung zum Internet herzustellen. Deaktivieren Sie die Verbindungsfunktion in den Optionen des Softwareprogramms oder konsultieren Sie die Support-Website des Softwareanbieters, um Lösungen zu erhalten. Geben Sie beim Suchen nach einer Lösung unbedingt den genauen Titel der Software und die Version des Softwareprogramms an, falls bekannt.
  • Die Internetverbindung wird sehr langsam oder friert ein, wenn Windows lädt : Wenn Windows startet und eine Internetverbindung verfügbar ist, versuchen viele Softwareprogramme, sofort eine Verbindung zum Internet herzustellen, sobald die Internetverbindung verfügbar ist. Um dieses Problem zu beheben, vermeiden Sie den automatischen Start von Software zusammen mit Windows, die das Internet verwendet (wie in Schritt 5), deaktivieren Sie automatische Aktualisierungen in den Optionen der Softwareprogramme oder passen Sie die Uhrzeit an, zu der das Softwareprogramm automatisch Aktualisierungen abruft (falls eine solche Option vorhanden ist).

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
HP support und TreiberHP DeutschlandHP Kunden-SupportHP auf YouTube