Wechselt zum Inhalt

Die Fehlermeldung "Ausrichtung fehlgeschlagen" wird auf dem Bedienfeld des Druckers angezeigt

  • DruckenDrucken

Problem

Nachdem Sie einen neuen Druckkopf eingesetzt haben, wird die Fehlermeldung Ausrichtung fehlgeschlagen auf dem Bedienfeld des Druckers angezeigt und eine Ausrichtungsseite und eine Kalibrierungsseite werden möglicherweise nach dem Einsetzen gedruckt.
Abbildung 1: Beispiel für die Fehlermeldung "Ausrichtung fehlgeschlagen"
Abbildung: Beispiel für die Fehlermeldung

Lösung 1: Zurücksetzen des Druckers

  1. Drücken Sie die Netztaste (), um das Gerät einzuschalten.
  2. Trennen Sie bei eingeschaltetem Gerät das Netzkabel von der Rückseite des Gerätes.
  3. Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
  4. Warten Sie mindestens 15 Sekunden.
  5. Stecken Sie das Netzkabel wieder in die Steckdose.
  6. Schließen Sie das Netzkabel wieder an der Rückseite des Geräts an.
  7. Wenn sich das Gerät nicht automatisch einschaltet, drücken Sie die Netztaste (), um es einzuschalten.

Video: Beheben der Fehlermeldung "Ausrichtung fehlgeschlagen", die auf dem Bedienfeld des Druckers angezeigt wird

Wenn das Zurücksetzen des Druckers das Problem nicht behoben hat, können Sie ein Video zum Beheben des Ausrichtungsfehlers ansehen. Die Schritte im Video ähneln den folgenden Lösungen, entsprechen ihnen jedoch möglicherweise nicht genau.
Im folgenden Video werden die Schritte zur Fehlerbehebung für eine Meldung "Ausrichtung fehlgeschlagen" dargestellt, die auf dem Drucker anzeigt wird.
HINWEIS:Dieses Video zeigt den HP Officejet Pro 8500 Premier All-in-One-Drucker, die Schritte sind bei Ihrem Drucker jedoch identisch.
Falls bei der Wiedergabe des Videos Probleme auftreten oder Sie das Video in einer anderen Größe ansehen möchten, klicken Sie hier, um das Video auf YouTube anzuzeigen .

Lösung 2: Auswerten der Ausrichtungsseite

Führen Sie diese Schritte aus, um die Ausrichtungsseite zu überprüfen, die nach dem Einsetzen des Druckkopfs gedruckt wurde, oder erneut zu versuchen, den Drucker auszurichten, und dann die Ausrichtungsseite auszuwerten.
HINWEIS:Neu eingesetzte Druckköpfe müssen ausgerichtet werden, damit eine optimale Druckqualität erreicht wird. Für eine erfolgreiche Ausrichtung muss eine scharfe, deutliche Ausrichtungsseite gedruckt werden. Dazu ist unbenutztes, weißes Normalpapier erforderlich. Bei farbigem Papier oder Papier, das bereits bedruckt ist (wenn auch nur auf der Rückseite), schlägt die Ausrichtung möglicherweise fehl.
Abbildung 2: Beispiel für eine korrekte Ausrichtungsseite
Abbildung: Beispiel für eine korrekte Ausrichtungsseite
  • Wenn kein Papier eingelegt wurde, das Papier bereits bedruckt oder farbig ist oder keine Ausrichtungsseite gedruckt wurde, fahren Sie mit diesen Schritten fort, um erneut zu versuchen, die Ausrichtung durchzuführen.
    1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
    2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld des Druckers die Taste Einrichten ().
    3. Wählen Sie Extras aus.
    4. Wählen Sie Drucker ausrichten aus und drücken Sie dann OK. Der Ausrichtungsvorgang wird gestartet.
    5. Warten Sie, bis der Drucker die Ausrichtung abgeschlossen hat, und drücken Sie dann OK.
    6. Überprüfen Sie die Ausrichtungsseite. Für eine erfolgreiche Ausrichtung muss das Muster auf der Ausrichtungsseite scharf gedruckt sein.
    • Wenn die Ausrichtungsseite gedruckt wird und keine Fehlermeldung angezeigt wird, ist das Problem behoben und Sie können die Fehlerbehebung beenden.
    • Wenn die Seite offensichtlich blass oder streifig ist, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um die Druckköpfe zu reinigen .
    • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die Ausrichtungsseite korrekt gedruckt wurde, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um eine Druckqualitätsdiagnoseseite zu drucken und auszuwerten , um zu ermitteln, ob die Druckköpfe ordnungsgemäß funktionieren.
  • Wenn Sie unbenutztes, weißes Normalpapier eingelegt hatten und eine Ausrichtungsseite gedruckt wurde, überprüfen Sie die Ausrichtungsseite. Für eine erfolgreiche Ausrichtung muss das Muster auf der Ausrichtungsseite scharf gedruckt sein.

Lösung 3: Reinigen der Druckköpfe und anschließendes Drucken einer Druckqualitätsdiagnoseseite

Führen Sie diese Schritte aus, um die Druckköpfe zu reinigen und dann eine Druckqualitätsdiagnoseseite zu drucken und auf Fehler zu überprüfen.

Schritt 1: Reinigen der Druckköpfe

Wenn die Ausrichtungsseite Streifen aufwies oder Farben fehlten, reinigen Sie die Druckköpfe.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
  2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld des Druckers die Taste Einrichten ().
  3. Wählen Sie Extras aus.
  4. Wählen Sie Druckkopf reinigen aus. Der Drucker reinigt die Druckköpfe automatisch.

Schritt 2: Drucken und Auswerten einer Druckqualitätsdiagnoseseite

  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
  2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld die Taste Einrichten.
  3. Wählen Sie Bericht drucken aus.
  4. Wählen Sie Druckqualitätsseite aus und drücken Sie dann auf OK. Eine Druckqualitätsdiagnoseseite wird gedruckt.
    Abbildung 3: Beispiel für eine Druckqualitätsdiagnoseseite
    Abbildung: Beispiel für eine Druckqualitätsdiagnoseseite
  5. Untersuchen Sie die Seite auf die folgenden Fehler.
    • Wenn in allen Testmustern auf der Druckqualitätsdiagnoseseite keine Fehler vorhanden sind, funktionieren die Druckköpfe ordnungsgemäß und müssen nicht ersetzt werden. Fahren Sie mit der Lösung zum erneuten Versuchen der Ausrichtung in diesem Dokument fort.
    • Abbildung 4: Weiße Linien in Testmuster 2
      • Wenn weiße Linien in einem der Farbblöcke in Testmuster 2 vorhanden sind, führen Sie diese Schritte aus, um die Druckköpfe erneut zu reinigen.
        1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
        2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld des Druckers die Taste Einrichten.
        3. Wählen Sie Extras aus.
        4. Wählen Sie Druckkopf reinigen aus. Der Drucker reinigt die Druckköpfe automatisch.
        Ein wiederholtes Reinigen behebt möglicherweise das Problem mit den Druckköpfen. Wenn allerdings auch nach mehreren Reinigungsvorgängen auf einer neuen Druckqualitätsdiagnoseseite weiße Linien in den Farbblöcken in Testmuster 2 zu sehen sind (jedoch keine Linien in den grauen Blöcken in Testmuster 3), fahren Sie mit der Lösung zum Ersetzen des fehlerhaften Druckkopfs in diesem Dokument fort.
      • Wenn in ALLEN Farbblöcken und auch in den grauen Blöcken von Testmuster 3 weiße Linien zu sehen sind, reinigen Sie die Druckköpfe nicht. Fahren Sie stattdessen mit der nächsten Lösung fort, um den Zeilenvorschub zu kalibrieren .
    • Abbildung 5: Weiße Lücken oder dunkle Linien in Testmuster 3
      Abbildung: Weiße Lücken oder dunkle Linien in Testmuster 3
      • Wenn dunkle Linien oder weiße Lücken in den grauen Blöcken in Testmuster 3 zu sehen sind, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um den Zeilenvorschub zu kalibrieren .

Lösung 4: Kalibrieren des Zeilenvorschubs und anschließendes Drucken einer Druckqualitätsdiagnoseseite

Führen Sie diese Schritte aus, um den Zeilenvorschub zu kalibrieren und dann eine Druckqualitätsdiagnoseseite zu drucken und auszuwerten.

Schritt 1: Kalibrieren des Zeilenvorschubs

  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
  2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld des Druckers die Taste Einrichten.
  3. Wählen Sie Extras aus.
  4. Wählen Sie Zeilenvorschub kalibrieren aus und drücken Sie dann OK. Der Zeilenvorschub wird kalibriert.

Schritt 2: Drucken und Auswerten einer Druckqualitätsdiagnoseseite

  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
  2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld die Taste Einrichten.
  3. Wählen Sie Bericht drucken aus.
  4. Wählen Sie Druckqualitätsseite aus und drücken Sie dann auf OK. Eine Druckqualitätsdiagnoseseite wird gedruckt.
    Abbildung 6: Beispiel für eine Druckqualitätsdiagnoseseite
    Abbildung: Beispiel für eine Druckqualitätsdiagnoseseite
  5. Untersuchen Sie Testmuster 3 auf Fehler.
    • Wenn die grauen Blöcke in Testmuster 3 keine Fehler aufweisen, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um erneut zu versuchen, das Gerät auszurichten .
    • Wenn immer noch dunkle Linien oder weiße Lücken in den grauen Blöcken von Testmuster 3 vorhanden sind, fahren Sie mit der Lösung am Ende dieses Dokuments fort, um den Drucker zu warten .
      Abbildung 7: Beispiele für weiße Lücken oder dunkle Linien in Testmuster 3
      Abbildung: Beispiele für weiße Lücken oder dunkle Linien in Testmuster 3

Lösung 5: Erneutes Versuchen der Ausrichtung

Wenn auf der Druckqualitätsdiagnoseseite Fehler vorhanden waren, die Sie behoben haben, führen Sie diese Schritte aus, um erneut zu versuchen, die Ausrichtung durchzuführen.
  1. Legen Sie weißes Normalpapier in das Papierfach ein.
  2. Drücken Sie auf dem Bedienfeld des Druckers die Taste Einrichten.
  3. Wählen Sie Extras aus.
  4. Wählen Sie Drucker ausrichten aus und drücken Sie dann OK. Der Ausrichtungsvorgang wird gestartet.
  5. Warten Sie, bis der Drucker die Ausrichtung abgeschlossen hat, und drücken Sie dann OK.
  6. Überprüfen Sie die Ausrichtungsseite. Für eine erfolgreiche Ausrichtung muss das Muster auf der Ausrichtungsseite scharf gedruckt sein.
  • Wenn die Ausrichtungsseite gedruckt wird und keine Fehlermeldung angezeigt wird, versuchen Sie es mit einem anderen Druckauftrag. Wenn der Druckauftrag erfolgreich ist und keine Ausrichtungsseite gedruckt wird, ist das Problem behoben. Sie müssen nicht mit der Fehlerbehebung fortfahren.
  • Wenn die Ausrichtungsseite gedruckt wird und weiße Linien in den Farbblöcken von Testmuster 2, jedoch keine Fehler in Testmuster 3 vorhanden sind, fahren Sie mit der nächsten Lösung fort, um den fehlerhaften Druckkopf zu ersetzen .
  • Wenn die Ausrichtungsseite nicht gedruckt wird oder eine Seite gedruckt und eine Fehlermeldung angezeigt wird, nachdem auf der Druckqualitätsdiagnoseseite keine weißen Linien in den Farbblöcken in Testmuster 2 vorhanden waren, fahren Sie mit der Lösung am Ende dieses Dokuments fort, um den Drucker zu warten .

Lösung 6: Ersetzen des fehlerhaften Druckkopfs

Wenn nach wiederholtem Reinigen der Druckköpfe auf der Druckqualitätsdiagnoseseite weiterhin weiße Linien in den Farbblöcken in Testmuster 2 zu sehen sind (jedoch keine weißen Linien in den grauen Blöcken in Testmuster 3), muss mindestens ein Druckkopf ersetzt werden. Auf der Druckqualitätsdiagnoseseite ist zu erkennen, welcher Druckkopf ersetzt werden muss.
Sehen Sie sich die als "Testmuster 2" bezeichneten Farbblöcke an. Manche von ihnen sollten weiße, horizontale Streifen aufweisen (wenn keiner der Blöcke Streifen aufweist, sind die Druckköpfe in Ordnung).
  • Schwarzer Block weist Linien auf – ersetzen Sie den Druckkopf für Schwarz/Gelb.
  • Roter Block weist Linien auf – ersetzen Sie den Druckkopf für Schwarz/Gelb.
  • Grüner Block weist Linien auf – ersetzen Sie den Druckkopf für Schwarz/Gelb.
Abbildung 8: Streifen im schwarzen, roten oder grünen Farbblock – ersetzen Sie den Druckkopf für Schwarz/Gelb
Abbildung: Streifen im schwarzen, roten oder grünen Farbblock in Testmuster 2
  • Zyanblauer Block weist Linien auf – ersetzen Sie den Druckkopf für Magentarot/Zyanblau.
  • Magentaroter Block weist Linien auf – ersetzen Sie den Druckkopf für Magentarot/Zyanblau.
Abbildung 9: Streifen im zyanblauen oder magentaroten Farbblock – ersetzen Sie den Druckkopf für Magentarot/Zyanblau
Abbildung: Streifen im zyanblauen oder magentaroten Farbblock in Testmuster 2
  1. Heben Sie die Zugangsklappe zum Druckschlitten an. Die obere Abdeckung bleibt in einer geöffneten Position.
    Abbildung 10: Anheben der Zugangsklappe zum Druckschlitten
  2. Halten Sie die Taste OK gedrückt, bis der Druckschlitten auf die linke Seite des Geräts fährt. Warten Sie, bis der Druckschlitten sich nicht mehr bewegt.
    VORSICHT:Fahren Sie erst dann fort, wenn der Druckschlitten sich auf der linken Seite befindet. Wenn der Druckschlitten nicht automatisch auf die linke Seite fährt, schalten Sie den Drucker aus und wieder ein und probieren Sie dann erneut aus, die Taste OK gedrückt zu halten.
  3. Heben Sie im Gerät die blaue Druckkopfverriegelung an.
    Abbildung 11: Anheben der Druckkopfverriegelung
  4. Ergreifen Sie den Griff des alten Druckkopfs und heben Sie ihn dann an, um den Druckkopf aus seinem Steckplatz zu entfernen.
    Abbildung 12: Entfernen des Druckkopfs aus seinem Steckplatz
  5. Schütteln Sie den Ersatzdruckkopf, ohne ihn aus der Verpackung zu nehmen, sechs Mal schnell hin und her.
    Abbildung 13: Sechsmaliges Schütteln des Druckkopfs
  6. Nehmen Sie den Druckkopf aus der Verpackung und entfernen Sie dann die orangefarbenen Schutzkappen von den Düsen.
    VORSICHT:Schütteln Sie die Druckköpfe nicht, nachdem Sie die orangefarbenen Schutzkappen entfernt haben.
    Abbildung 14: Entfernen der Verpackung vom Druckkopf und von den Schutzdüsen
    VORSICHT:Berühren Sie nicht die Düsen am Druckkopf. Durch das Berühren der Düsen wird der Druckkopf möglicherweise dauerhaft beschädigt.
    Abbildung 15: Druckkopfdüsen nicht berühren
  7. Fassen Sie den Druckkopf an den Seiten an und zwar so, dass die Düsen in Richtung des Geräts zeigen, und setzen Sie den Druckkopf dann in seinen farbkodierten Steckplatz ein.
    • Setzen Sie den Druckkopf für Schwarz/Gelb in den linken Steckplatz ein.
    • Setzen Sie den Druckkopf für Magentarot/Zyanblau in den rechten Steckplatz ein.
    Abbildung 16: Einsetzen des Druckkopfs in den Steckplatz
  8. Wiederholen Sie diese Schritte gegebenenfalls, um den anderen Druckkopf zu ersetzen. Stellen Sie sicher, dass Sie den anderen Druckkopf sechs Mal hin und her schütteln, bevor Sie ihn einsetzen.
  9. Senken Sie die Druckkopfverriegelung ab und drücken Sie sie dann nach unten, bis sie einrastet.
    Abbildung 17: Absenken der Druckkopfverriegelung
  10. Schließen Sie die Zugangsklappe zum Druckschlitten.
    Abbildung 18: Schließen der Zugangsklappe zum Druckschlitten
  11. Warten Sie, bis das Gerät die Druckköpfe ausgerichtet und eine Ausrichtungsseite gedruckt hat.
    Abbildung 19: Das Gerät druckt eine Ausrichtungsseite

Lösung 7: Warten des Druckers

Diese Schritte gelten für alle Länder/Regionen außerhalb des asiatisch-pazifischen Raums.
Wenn Sie alle oben aufgeführten Schritte ausgeführt haben und weiterhin ein Problem vorliegt, warten Sie das Gerät.
Ermitteln Sie, ob Ihr Gerät noch durch eine Garantie abgedeckt ist oder ob die Garantie abgelaufen ist. Wenn Sie Hilfe beim Ermitteln des Garantiestatus Ihres Geräts benötigen, rufen Sie das Garantieüberprüfungs-Tool von HP auf.
  • Wenn Ihr Gerät durch die Garantie abgedeckt ist, wenden Sie sich an HP.
  • Wenn Ihr Gerät nicht mehr durch die Garantie abgedeckt ist, fallen beim Kontaktieren von HP möglicherweise Gebühren an.

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
HP support und TreiberHP DeutschlandHP Kunden-SupportHP auf YouTube