Wechselt zum Inhalt

CD/DVD-Laufwerk wird nicht erkannt (Windows 7).

  • DruckenDrucken
Dieses Dokument gilt für HP-Computer mit Windows 7.
Wenn Sie versuchen, eine Disk zu brennen oder zu lesen, geschieht nichts oder die CD/DVD-Brennsoftware meldet, dass das Laufwerk nicht gefunden werden kann.
Verwenden Sie einen der folgenden Abschnitte, der Ihre Situation am besten beschreibt:
Falls beim Einlegen von Disks in das Laufwerk kein Fenster geöffnet wird und das Laufwerk nicht im Windows-Explorer angezeigt wird, wird das Laufwerk von Windows 7 nicht erkannt. Verwenden Sie diese Schritte, um das Problem zu beheben.
HINWEIS:Wenn Sie über einen neuen Notebook-Computer verfügen, stellen Sie sicher, dass tatsächlich ein CD/DVD-Laufwerk eingebaut ist. Viele Notebook-Computermodelle werden ohne CD/DVD-Laufwerk ausgeliefert; in diesem Fall muss ein externes USB-Laufwerk verwendet werden.
HINWEIS:Wenn Sie ein Upgrade Ihres Computer auf Windows 7 durchgeführt haben, das Laufwerk zuvor funktionierte, unter Windows 7 jedoch nicht mehr richtig arbeitet, können Sie Zeit sparen, indem Sie mit Schritt 6 zum Entfernen der unteren und der oberen Kontrollfilter aus der Registrierung beginnen.

Schritt 1: Überprüfen, ob das Laufwerk im BIOS angezeigt wird

Das BIOS Ihres Computers verwaltet die gesamte Kommunikation zwischen Hardwarekomponenten und Betriebssystem. Wenn das Betriebssystem das CD/DVD-Laufwerk nicht erkennt, überprüfen Sie das BIOS, um zu ermitteln, ob es dort erkannt wird. Um das BIOS zu überprüfen, verwenden Sie je nach Computertyp und BIOS-Version eine der folgenden Gruppen von Schritten:
  1. Schalten Sie den Computer aus, warten Sie 5 Sekunden lang ab.
  2. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste F10 , bis der Bildschirm "BIOS-Einrichtungsdienstprogramm" angezeigt wird.
    Wenn das BIOS mit der Taste F10 nicht geöffnet werden kann, wiederholen Sie den Vorgang stattdessen mit der Taste F1 .
  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zum Bildschirm System Configuration (Systemkonfiguration) zu navigieren.
  4. Wählen Sie Boot Options (Startoptionen) aus und drücken Sie dann die Eingabetaste .
  5. Wählen Sie im Untermenü "Boot Options" (Startoptionen) Boot Order (Boot-Reihenfolge) aus und drücken Sie dann die Eingabetaste .
  6. Suchen Sie in der Liste "Boot Order" (Boot-Reihenfolge) nach einem Eintrag für das CD/DVD-Laufwerk. Je nach Notebook-Modell und CD/DVD-Laufwerk weist der Eintragsname auf den genauen Disk-Laufwerktyp hin (z. B. könnte der Eintrag Internal CD/DVD-ROM Drive (Internes CD/DVD-ROM-Laufwerk) lauten).
    Abbildung 1: Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag im Notebook-BIOS
    Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag im Notebook-BIOS
  7. Drücken Sie die Taste Esc und dann die Eingabetaste , um das BIOS zu verlassen.
  1. Schalten Sie den Computer aus, warten Sie 5 Sekunden lang ab.
  2. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste F10 , bis der Bildschirm "BIOS-Einrichtungsdienstprogramm" angezeigt wird.
    Wenn das BIOS mit der Taste F10 nicht geöffnet werden kann, wiederholen Sie den Vorgang stattdessen mit der Taste F1 .
  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zur Registerkarte Main (Hauptmenü) zu navigieren.
  4. Suchen Sie nach einem CD/DVD-Laufwerknamen neben einem der Listeneinträge "Channel Device" (Kanalgerät).
    Abbildung 2: Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der Desktop-BIOS-Version 6 oder niedriger
    Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der BIOS-Version 6 oder niedriger
  5. Drücken Sie die Taste Esc und dann die Eingabetaste , um das BIOS zu verlassen.
  1. Schalten Sie den Computer aus, warten Sie 5 Sekunden lang ab.
  2. Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste F10 , bis der Bildschirm "BIOS-Einrichtungsdienstprogramm" angezeigt wird.
    Wenn das BIOS mit der Taste F10 nicht geöffnet werden kann, wiederholen Sie den Vorgang stattdessen mit der Taste F1 .
  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zur Registerkarte Storage (Speicher) zu navigieren.
  4. Verwenden Sie die Pfeiltasten, um Device Configuration (Gerätekonfiguration) auszuwählen, und drücken Sie dann die Eingabetaste .
  5. Suchen Sie nach einem CD/DVD-Laufwerkeintrag im Untermenü "Device Configuration" (Gerätekonfiguration).
    Abbildung 3: Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der Desktop-BIOS-Version 7 oder höher
    Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der Desktop-BIOS-Version 7 oder höher
  6. Drücken Sie die Taste Esc , um das Untermenü "Device Configuration" zu verlassen.
  7. Drücken Sie erneut die Taste Esc , die Eingabetaste und dann erneut die Eingabetaste , um Änderungen zu ignorieren und das BIOS zu verlassen.
Falls kein CD/DVD-Laufwerk im BIOS aufgelistet wird, liegt das Problem vermutlich bei der Hardware. Wenn Sie einen Desktop-Computer verwenden, fahren Sie mit Schritt 5 fort. Wenn Sie einen Notebook-Computer verwenden, wenden Sie sich an den HP-Kundendienst, um eine weitere Hilfestellung zu erhalten.
Wenn der Name des CD/DVD-Laufwerks im BIOS angezeigt wird, wird das Gerät vom BIOS erkannt und es liegt wahrscheinlich ein Softwareproblem vor. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 2: Überprüfen des Laufwerknamens im Geräte-Manager

Verwenden Sie die folgenden Schritte, um das Laufwerk im Geräte-Manager neu zu installieren und um herauszufinden, ob Windows das Laufwerk erkennen kann.
Demonstration
  1. Klicken Sie auf Start und geben Sie Geräte-Manager in das Feld "Suchen" ein. Klicken Sie auf Geräte-Manager .
    Abbildung 4: Öffnen des Geräte-Managers
    Öffnen des Geräte-Managers über das Feld
  2. Doppelklicken Sie DVD/CD-ROM-Laufwerke .
    Falls DVD/CD-ROM-Laufwerke nicht in der Liste angezeigt wird, fahren Sie mit Schritt 4 fort, um den Computer von der Stromversorgung zu trennen und ihn wieder anzuschließen.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Laufwerknamen und wählen Sie Deinstallieren aus.
    Abbildung 5: Deinstallieren des DVD/CD-ROM-Laufwerks
    Fenster
    Falls ein Bestätigungsfenster angezeigt wird, klicken Sie auf OK .
    Der Laufwerkname sollte aus der Liste entfernt werden (und die Kategorie "DVD/CD-ROM-Laufwerke" wird ebenfalls entfernt, wenn Sie nur ein Laufwerk besitzen).
  4. Klicken Sie im Geräte-Manager auf Aktion , wählen Sie Nach geänderter Hardware suchen aus und warten Sie dann, bis Windows das CD/DVD-Laufwerk gefunden und installiert hat.
    Abbildung 6: Nach geänderter Hardware suchen
    Geräte-Manager mit dem Menü
    Wenn die Installation abgeschlossen ist, sollte der Laufwerkname im Geräte-Manager angezeigt werden.
  5. Öffnen Sie erneut die Kategorie "DVD/CD-ROM-Laufwerke" und führen Sie die folgenden Aktionen aus, je nachdem, was bei DVD/CD-ROM-Laufwerke angezeigt wird:
    • Wenn der CD/DVD-Laufwerkname nicht vorhanden ist , erkennt Windows das Laufwerk nicht. Suchen Sie erneut nach geänderter Hardware, um zu versuchen, das Laufwerk zu erkennen. Wenn das Laufwerk immer noch nicht erkannt wird, schließen Sie den Geräte-Manager und fahren Sie mit Schritt 4 fort, um den Computer von der Stromversorgung zu trennen und ihn wieder anzuschließen und ggf. die Laufwerkkabel neu anzuschließen.
    • Wenn der Laufwerkname mit einem Warnsymbol angezeigt wird (das Laufwerksymbol ist mit einem Warnsymbol versehen), doppelklicken Sie auf den Laufwerknamen, um weitere Informationen zu erhalten. Gehen Sie je nachdem, was im Bereich „Gerätestatus“ angezeigt wird, folgendermaßen vor:
      • Wenn unter "Gerätestatus" der Fehlercode 10 , 19 , 31 , 32 , 39 oder 41 angezeigt wird, besteht ein Problem im Zusammenspiel mit der zuvor genutzten Brennsoftware. Verwenden Sie Schritt 6 , um die zugehörigen Kontrollfilter aus der Registrierung zu entfernen.
      • Lesen Sie bei anderen Fehlern die Informationen, die mit dem Fehlercode angezeigt werden. Weitere Informationen und Hilfe finden Sie im HP Support-Dokument Informationen zum Geräte-Manager (Windows 7) .
    • Wenn der Laufwerkname als deaktiviert angezeigt wird (das Laufwerksymbol ist mit einem Abwärtspfeil versehen), ist das Laufwerk deaktiviert. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Laufwerksnamen und wählen Sie Aktivieren aus. Möglicherweise müssen Sie den Computer neu starten. Das Laufwerk sollte ordnungsgemäß funktionieren, wenn es aktiviert wurde.
      HINWEIS:Wenn das Laufwerk nicht aktiviert werden kann, wurde ein erforderlicher Softwaredienst oder Treiber möglicherweise deaktiviert oder funktioniert nicht ordnungsgemäß. Doppelklicken Sie im Geräte-Manager auf IDE ATA/ATAPI-Controller , um festzustellen, ob Probleme vorliegen, und sie ggf. anhand der Fehlercodes zu beheben. Dieses Problem lässt sich möglicherweise auch durch Zurücksetzen des BIOS beheben:
      • Um das BIOS auf einem Notebook-Computer zurückzusetzen , starten Sie den Computer neu, drücken Sie während des Systemstarts wiederholt F1 oder F10 (je nach Computermodell), um das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm zu öffnen, drücken Sie F9 , um die Standardwerte zu übernehmen, drücken Sie die Eingabetaste und dann erneut F1 oder F10 , um die Änderungen zu speichern und das BIOS zu verlassen.
      • Um das BIOS auf einem Desktop-Computer mit der BIOS-Version 6 oder niedriger zurückzusetzen , starten Sie den Computer neu, drücken Sie während des Systemstarts wiederholt F1 oder F10 (je nach Computermodell), um das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm zu öffnen, drücken Sie F5 , die Eingabetaste und dann erneut F1 oder F10 , um die Änderungen zu speichern und das BIOS zu verlassen.
      • Um das BIOS auf einem Desktop-Computer mit der BIOS-Version 7 oder höher zurückzusetzen , starten Sie den Computer neu, drücken Sie während des Systemstarts wiederholt F1 oder F10 (je nach Computermodell), um das BIOS-Einrichtungsdienstprogramm zu öffnen, verwenden Sie die Pfeiltasten, um zur Registerkarte File (Datei) zu navigieren, wählen Sie Apply Defaults and Exit (Standardwerte übernehmen und beenden) aus und drücken Sie dann die Eingabetaste .
    • Wenn das CD/DVD-Laufwerk in der üblichen Form angezeigt wird , d. h. ohne spezielle Symbole , erkennt Windows zwar das Laufwerk, jedoch erkennt die Brennsoftware es möglicherweise nicht. Verwenden Sie die Schritte unter CD/DVD-Brennsoftware erkennt das Laufwerk nicht , damit die Brennsoftware das Laufwerk erkennt.
Unter bestimmten Bedingungen kann das Laufwerk nicht mehr mit Windows kommunizieren – selbst nach dem Neustarten von Windows. Um das Laufwerk zurückzusetzen, führen Sie die folgenden Schritte aus:
  1. Wählen Sie Start und dann im Menü "Ein/Aus" Herunterfahren aus.
  2. Warten Sie, bis der Computer vollständig heruntergefahren ist, und trennen Sie dann das Netzkabel vom Computer.
  3. Wenn Sie einen Notebook-Computer verwenden, entnehmen Sie sämtliche Akkus, warten Sie 10 Sekunden und setzen Sie dann den Akku (die Akkus) wieder ein. Falls Ihr Notebook-Computer mit einem im Gehäuse versiegelten Akku ausgestattet ist, der sich nicht ohne weiteres entfernen lässt, überspringen Sie diesen Schritt.
  4. Nachdem Sie mindestens 10 Sekunden gewartet haben, schließen Sie die Stromversorgung wieder an den Computer an.
  5. Schalten Sie den Computer ein und warten Sie, bis Windows gestartet wird. Falls eine Meldung angibt, dass Windows neue Hardware installiert, warten Sie die Installation ab, bevor Sie überprüfen, ob das CD/DVD-Laufwerk verfügbar ist.
Wenn das Laufwerk immer noch nicht angezeigt wird, nachdem der Computer von der Stromversorgung getrennt und wieder an sie angeschlossen wurde, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 4: Überprüfen der Laufwerkkabelverbindungen (nur bei Desktop-Computern mit Tower-Gehäuse)

Wenn Sie einen Desktop-Computer verwenden, führen Sie die Schritte in diesem Abschnitt aus, um die Verkabelung des CD/DVD-Laufwerks zu überprüfen. Wenn Sie einen Notebook-Computer verwenden, fahren Sie mit Schritt 6 fort.
ACHTUNG:Die Kanten der Metallteile sind scharf. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht an Metallkanten im Inneren des Computers verletzen.
VORSICHT:Dieses Gerät enthält Komponenten, die durch elektrostatische Entladung (ESD) beschädigt werden können. Um dieses Risiko zu minimieren, sollten Sie in einem Raum ohne Teppichboden arbeiten, eine elektrostatisch ableitende Unterlage verwenden (beispielsweise eine leitfähige Unterlage) und ein ESD-Armband tragen, das mit einer geerdeten Oberfläche verbunden ist.
  1. Schalten Sie den Computer aus, ziehen Sie alle Kabel vom Computer ab und drücken Sie dann fünf Sekunden lang die Netztaste an der Vorderseite des Computers.
  2. Entfernen Sie die Seitenabdeckung.
    Abbildung 7: Entfernen der Seitenabdeckung
    Entfernen der Seitenabdeckung
  3. Ziehen Sie vorsichtig sowohl das Datenkabel als auch das Netzkabel von der Rückseite des CD/DVD-Laufwerks ab.
    Abbildung 8: Netzkabel und Datenkabel
    Abbildung: Rückseite von Laufwerken im Computer mit hervorgehobenen Daten- und Netzkabeln
    1 - Netzkabel
    2 - Datenkabel
  4. Schließen Sie das Netz- und das Datenkabel wieder an der Rückseite des Laufwerks an. Achten Sie darauf, dass die Kabel fest in den Anschlüssen sitzen und dass keine Anschlussstifte verbogen sind.
  5. Ziehen Sie das Datenkabel des CD/DVD-Laufwerks vorsichtig vom Anschluss auf der Hauptplatine ab und schließen Sie es wieder an. Achten Sie darauf, keine anderen Kabel zu lösen.
  6. Wenn das CD/DVD-Laufwerk nicht zur Originalausstattung gehörte und kürzlich neu eingebaut wurde, stellen Sie sicher, dass die Laufwerkkabel richtig montiert wurden.
  7. Bringen Sie die Abdeckung wieder an und schließen Sie Netz-, Tastatur-, Maus- und Monitorkabel an.
    Abbildung 9: Wiederanbringen der Seitenabdeckung
    Wiederanbringen der Seitenabdeckung
  8. Überprüfen Sie, ob der Laufwerkname im BIOS angezeigt wird, indem Sie je nach BIOS-Version Ihres Computers eine der folgenden Gruppen von Schritten verwenden.
    Wenn Ihr Computer über die BIOS-Version 6 oder niedriger verfügt , verwenden Sie die folgenden Schritte, um zu überprüfen, ob der Laufwerkname im BIOS angezeigt wird:
    Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste F10 , bis der Bildschirm "BIOS-Einrichtungsdienstprogramm" angezeigt wird.
    Wenn das BIOS mit der Taste F10 nicht geöffnet werden kann, starten Sie den Computer neu und drücken Sie stattdessen die Taste F1 .
    Drücken Sie die Taste F5 und dann die Eingabetaste , um das BIOS auf die Standardwerte zurückzusetzen. Die Standardwerte finden Sie auch auf dem Bildschirm „EXIT“ des BIOS-Einrichtungsdienstprogramms.
    Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zur Registerkarte Main (Hauptmenü) zu navigieren.
    Der CD/DVD-Laufwerkname sollte neben einem der Listeneinträge "Channel Device" (Kanalgerät) angezeigt werden.
    Abbildung 10: Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der BIOS-Version 6 oder niedriger
    Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der BIOS-Version 6 oder niedriger
    Drücken Sie die Taste F10 (oder F1 ) und dann die Eingabetaste , um die Einstellungen zu speichern und das Programm zu beenden.
    Der Computer verlässt das BIOS und startet Windows.
    Wenn Ihr Computer über die BIOS-Version 7 oder höher verfügt , verwenden Sie die folgenden Schritte, um zu überprüfen, ob der Laufwerkname im BIOS angezeigt wird:
    Schalten Sie den Computer ein und drücken Sie sofort wiederholt die Taste F10 , bis der Bildschirm "BIOS-Einrichtungsdienstprogramm" angezeigt wird.
    Wenn das BIOS mit der Taste F10 nicht geöffnet werden kann, starten Sie den Computer neu und drücken Sie stattdessen die Taste F1 .
    Verwenden Sie die Pfeiltasten, um zur Registerkarte Storage (Speicher) zu navigieren.
    Verwenden Sie die Pfeiltasten, um Device Configuration (Gerätekonfiguration) auszuwählen, und drücken Sie dann die Eingabetaste .
    Suchen Sie nach einem CD/DVD-Laufwerkeintrag im Untermenü "Device Configuration" (Gerätekonfiguration).
    Abbildung 11: Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der BIOS-Version 7 oder höher
    Beispiel für CD/DVD-Laufwerkeintrag in der BIOS-Version 7 oder höher
    Drücken Sie die Taste Esc , um das Untermenü "Device Configuration" zu verlassen.
    Drücken Sie erneut die Taste Esc , die Eingabetaste und dann erneut die Eingabetaste , um Änderungen zu ignorieren und das BIOS zu verlassen.
    Der Computer verlässt das BIOS und startet Windows.
  9. Führen Sie je nachdem, was im BIOS aufgeführt ist, eine der folgenden Maßnahmen durch:
    • Wenn der Laufwerkname angezeigt wird , wird das Laufwerk vom BIOS erkannt und sollte auch von Windows erkannt werden.
      • Wenn Windows das Laufwerk erkennt, sind Sie am Ziel.
      • Wenn Windows das Laufwerk nicht erkennt, wiederholen Sie Schritt 2 , um zu ermitteln, ob der Laufwerkname im Geräte-Manager angezeigt wird, und beheben Sie ggf. Probleme mit der Disk-Brennsoftware.
    • Wenn der Laufwerkname immer noch nicht angezeigt wird , ersetzen Sie das Kabel, das Laufwerk oder lassen den Computer warten.
    HINWEIS:Wenn Sie nach dem Ausführen dieser Schritte vermuten, dass das Laufwerk defekt ist, testen Sie das Laufwerk, um festzustellen, ob die Hardware defekt ist. Weitere Informationen zum Testen auf Hardwarefehler des CD/DVD-Laufwerks finden Sie im HP Support-Dokument Testen auf Hardwareprobleme mit den Hardware-Diagnosetools (Windows 7) .

Schritt 5: Löschen der „Upper Filters“ und „Lower Filters“ in der Registrierung

Löschen Sie bei den Fehlercodes 10 , 19 , 31 , 32 , 39 oder 41 im Geräte-Manager die Registrierungsfilter mithilfe der folgenden Schritte:
  1. Verwenden Sie die Microsoft-Fix-it-Lösung im Dokument Your CD drive or DVD drive is missing or is not recognized by Windows or other programs (CD- oder DVD-Laufwerk wird von Windows oder anderen Programmen nicht angezeigt oder erkannt) (in englischer Sprache).
    Wenn Sie die Microsoft-Fix-it-Solution nicht verwenden können, fahren Sie mit diesen Schritten fort, um die Einträge "Upper Filters" und "Lower Filters" zu löschen.
  2. Trennen Sie die Verbindung zu allen nicht unbedingt erforderlichen Plug-and-play-Geräten, insbesondere Kameras. Führen Sie dann die folgenden Schritte aus.
    Demonstration
  3. Klicken Sie auf Start und geben Sie regedit in das Feld "Suchen" ein. Klicken Sie auf regedit .
    Abbildung 12: Suchen nach "regedit"
    Öffnen des Registrierungs-Editors
    Falls Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort einzugeben bzw. zu bestätigen, tun Sie dies.
    Der Registrierungs-Editor wird geöffnet.
  4. Wählen Sie im Hauptfenster Computer aus.
    Abbildung 13: Registrierungs-Editor
    Registrierungs-Editor
  5. Klicken Sie auf Datei , auf Exportieren , geben Sie einen Dateinamen ein, den Sie sich leicht merken können, und klicken Sie dann auf Speichern .
    Eine Kopie der Registrierung wurde als Sicherung im Ordner "Dokumente" gespeichert. Falls nach dem Verwenden dieser Schritte Probleme auftreten, navigieren Sie zu der Datei und doppelklicken darauf, um die Registrierung wiederherzustellen.
  6. Klicken Sie auf den Pfeil neben den folgenden Elementen der Liste:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE
    • SYSTEM
    • CurrentControlSet
    • Control
    • Class
  7. Wählen Sie 4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318 aus. Stellen Sie sicher, dass Sie genau diesen Schlüsselnamen ausgewählt haben.
  8. Wenn ein Wert "LowerFilters" auf der rechten Seite des Fensters "Registrierungs-Editor" angezeigt wird, wählen Sie den Wert LowerFilters aus und drücken Sie die Taste Entf . Bestätigen Sie das Löschen, indem Sie auf Ja klicken.
    Abbildung 14: Registrierungs-Editor: Schlüssel „LowerFilters“
    Abbildung: Registrierungs-Editor mit Schlüssel
  9. Wenn auch ein Wert „UpperFilters“ aufgeführt ist, wählen Sie UpperFilters im rechten Fenster aus und drücken Sie die Taste Entf .
    Bestätigen Sie das Löschen, indem Sie auf Ja klicken.
  10. Löschen Sie, falls vorhanden, alle weiteren Werte "UpperFilters" und "LowerFilters" innerhalb des Schlüssels 4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318.
  11. Schließen Sie den Registrierungs-Editor und starten Sie den Computer neu. Das Disk-Laufwerk sollte nun von Windows erkannt werden. Möglicherweise müssen Sie die Brennsoftware deinstallieren, den Computer neu starten, die CD/DVD-Brennsoftware neu installieren und dann erneut einen Neustart des Computers durchführen, wenn die Software das Laufwerk nicht mehr erkennt (siehe nächster Abschnitt).

Schritt 6: Testen auf Laufwerkfehler

Wenn Sie nach dem Ausführen der oben genannten Schritte vermuten, dass das Laufwerk defekt ist, testen Sie das Laufwerk, um festzustellen, ob die Hardware defekt ist. Weitere Informationen zum Testen auf Hardwarefehler des CD/DVD-Laufwerks finden Sie im HP Support-Dokument Testen auf Hardwareprobleme mit den Hardware-Diagnosetools (Windows 7) . Falls der Laufwerktest fehlschlägt, muss das Laufwerk ersetzt oder der Computer repariert werden.
Wenn die CD/DVD-Brennsoftware darauf hinweist, dass kein Laufwerk erkannt wurde, verwenden Sie die Schritte in diesem Abschnitt.
HINWEIS:Brennsoftwareprogramme, die sich im Lieferumfang von HP- und Compaq-Computern befinden, erkennen nur die Original-CD/DVD-Laufwerke, die mit dem Computer geliefert wurden. Wenn Sie ein neues Laufwerk hinzugefügt haben, verwenden Sie die Brennsoftware, die mit diesem Laufwerk geliefert wurde, oder verwenden Sie die in Windows 7 integrierte Brennfunktion.
Abbildung 15: Beispiel für CyberLink Power2Go-Fehlermeldung
CyberLink Power2Go-Fehlermeldung, die angibt, dass kein Laufwerk zum Brennen von Disks verfügbar ist

Schritt 1: Hardware- und Geräteproblembehandlung verwenden

Windows 7 umfasst eine Problembehandlung, die Hardware wie CD/DVD-Laufwerke auf Probleme überprüft. Führen Sie diese Schritte aus, um die Hardware- und Geräteproblembehandlung zu verwenden und das System auf Probleme zu überprüfen:
  1. Klicken Sie auf Start , und dann auf Systemsteuerung .
  2. Klicken Sie unter „System und Sicherheit“ auf Probleme erkennen und beheben .
    Abbildung 16: Bereich "System und Sicherheit" der Systemsteuerung
    Bereich
  3. Klicken Sie unter „Hardware und Sound“ auf Gerät konfigurieren .
    Abbildung 17: Computerprobleme behandeln
    Computerprobleme behandeln
    Falls Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort einzugeben bzw. zu bestätigen, tun Sie dies.
  4. Klicken Sie auf Weiter .
  5. Windows überprüft den Computer auf Probleme. Wenn die Problembehandlung Probleme erkennt, befolgen Sie die Anleitungen, um das Problem zu beheben.
    Falls das Laufwerk auch nach der Ausführung der Problembehandlung noch immer nicht erscheint, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 2: Neuinstallieren der Brennsoftware

Ein Upgrade des Betriebssystems oder die Installation von bestimmten Softwarearten kann dazu führen, dass andere Brennsoftware die Verbindung zum Laufwerk verliert. Diese Probleme werden durch die Installation von Programmen zum Brennen von Datenträgern, manchen Musikprogrammen sowie manchen Programmen für DVD-Authoring/-Verschlüsselung verursacht.
Um das Problem zu beheben und dafür zu sorgen, dass die Software das Laufwerk wieder erkennt, deinstallieren Sie die CD/DVD-Brennsoftware, starten Sie den Computer neu, installieren Sie die Brennsoftware neu und führen Sie dann erneut einen Neustart des Computers aus.
HINWEIS: Wenn Sie das von Ihnen verwendete CD/DVD-Brennprogramm separat erworben haben, deinstallieren Sie die Software, starten Sie den Computer neu, installieren Sie die Software mit den Installations-Disks neu und führen Sie dann einen weiteren Neustart des Computers aus.
Das folgende Verfahre ist ein Beispiel dafür, wie sich die Meldung Derzeit kein Brenner verfügbar in CyberLink Power2Go beheben lässt.
HINWEIS:Wenn Sie Erfahrung im Bearbeiten der Windows-Registrierung haben, können Sie Zeit sparen, indem Sie einen Wert „LowerFilters“ zur Registrierungsdatei hinzufügen, anstatt die Software neu zu installieren. Um dies zu tun, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
  1. Deinstallieren Sie CyberLink Power2Go über "Programme und Funktionen":
    1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung .
    2. Klicken Sie unter Programme auf Programm deinstallieren .
      Das Fenster Programm deinstallieren oder ändern wird geöffnet.
      Abbildung 18: Programm deinstallieren oder ändern
      Programm deinstallieren oder ändern
    3. Wählen Sie Power2Go aus und klicken Sie in der Menüleiste auf Deinstallieren/Ändern .
    4. Befolgen Sie die Anweisungen, um Power2Go zu deinstallieren.
  2. Nachdem CyberLink Power2Go deinstalliert wurde, starten Sie den Computer neu .
  3. Nachdem der Computer neu gestartet wurde, installieren Sie die Software CyberLink Power2Go über das HP Application Recovery-Programm:
    1. Klicken Sie auf Start , auf Alle Programme , auf Recovery Manager und dann erneut auf Recovery Manager .
      Abbildung 19: Recovery Manager
      Recovery Manager
    2. Klicken Sie auf Neuinstallation von Softwareprogrammen .
    3. Klicken Sie auf dem Begrüßungsbildschirm "Neuinstallation von Softwareprogrammen" auf Weiter .
    4. Wählen Sie CyberLink Power2Go aus und klicken Sie dann auf Weiter .
      Abbildung 20: Auswählen des neu zu installierenden Programms
      Fenster
    5. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um CyberLink Power2Go neu zu installieren.
  4. Öffnen Sie CyberLink Power2Go und überprüfen Sie, dass ein Laufwerkname als Ziel angezeigt wird.
Nachdem die CD/DVD-Software neu installiert und der Computer neu gestartet wurde, sollte die Software das CD/DVD-Laufwerk erkennen. Wenn das Laufwerk nicht erkannt wird, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 3: Ersetzen des Registrierungswerts „PxHelp20“

Verwenden Sie die folgenden Schritte, um den Registrierungswert "PxHelp20" zu ersetzen:
  1. Trennen Sie die Verbindung zu allen nicht unbedingt erforderlichen Plug-and-play-Geräten, insbesondere Kameras. Führen Sie dann die folgenden Schritte aus.
    Demonstration
  2. Klicken Sie auf Start und geben Sie regedit in das Feld "Suchen" ein. Klicken Sie auf regedit .
    Falls Sie aufgefordert werden, ein Administratorkennwort einzugeben bzw. zu bestätigen, tun Sie dies.
  3. Wählen Sie im Hauptfenster Computer aus.
  4. Klicken Sie auf Datei , auf Exportieren , geben Sie einen Dateinamen ein, den Sie sich leicht merken können, und klicken Sie auf Speichern .
    Eine Kopie der Registrierung wurde als Sicherung im Ordner „Dokumente“ gespeichert. Falls nach dem Verwenden dieser Schritte Probleme auftreten, navigieren Sie zu der Datei und doppelklicken darauf, um die Registrierung wiederherzustellen.
  5. Klicken Sie auf den Pfeil neben den folgenden Elementen der Liste:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE
    • SYSTEM
    • CurrentControlSet
    • Control
    • Class
  6. Wählen Sie 4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318 aus. Stellen Sie sicher, dass Sie genau diesen Schlüsselnamen ausgewählt haben.
  7. Wenn ein Wert "LowerFilters" auf der rechten Seite des Fensters "Registrierungs-Editor" angezeigt wird, klicken Sie auf den Wert LowerFilters und drücken Sie die Taste Entf . Bestätigen Sie das Löschen, indem Sie auf Ja klicken.
  8. Klicken Sie bei weiterhin ausgewähltem Schlüssel 4D36E965-E325-11CE-BFC1-08002BE10318 mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle auf der rechten Seite des Fensters „Registrierungs-Editor“ (das Fenster, in dem alle Werte im Schlüssel aufgelistet werden).
  9. Wählen Sie Neu und Wert der mehrteiligen Zeichenfolge aus.
    Abbildung 21: Neuer Wert der mehrteiligen Zeichenfolge
    Kontextmenü im Registrierungs-Editor mit Anzeige von "Wert der mehrteiligen Zeichenfolge"" title="Kontextmenü im Registrierungs-Editor mit Anzeige von "Neu" > "Wert der mehrteiligen Zeichenfolge"">
  10. Ersetzen Sie den Standardtext des neuen Wertes, indem Sie Folgendes eingeben und dann die Eingabetaste drücken:
    LowerFilters
  11. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Wert LowerFilters und klicken Sie dann auf Ändern .
  12. Geben Sie in das Feld „Wertdaten“ Folgendes ein:
    PxHelp20
  13. Klicken Sie auf OK .
    Ein neuer Wert "LowerFilters" mit den Daten "PxHelp20" wird im Fenster "Registrierungs-Editor" aufgeführt.
    Abbildung 22: Registrierungs-Editor: Schlüssel „LowerFilters“
    Registrierungs-Editor mit dem neuen Schlüssel
  14. Schließen Sie den Registrierungs-Editor und starten Sie den Computer neu . Das Disk-Laufwerk sollte nun von der Brennsoftware erkannt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 4: Beziehen der neuesten Laufwerk-Firmware-Aktualisierungen aus dem Internet

Rufen Sie die HP Webseite auf, um zu ermitteln, ob Aktualisierungen für die Laufwerk-Firmware oder die Brennsoftware zur Verfügung stehen. Verwenden Sie die folgenden Schritte:
  1. Rufen Sie die HP-Webseite Support und Treiber auf und klicken Sie auf die Registerkarte Treiber und Software .
  2. Geben Sie den Gerätenamen/die Gerätenummer (z. B. Pavilion FM475EA oder HP Pavilion DV71020EO) in das Feld "Suchen" ein und klicken Sie dann auf Suchen .
  3. Wählen Sie die Windows-Version des Computers aus.
  4. Klicken Sie auf den Link Firmware und suchen Sie nach verfügbaren CD/DVD-Firmware-Aktualisierungen, z. B. nach „HLDS CH10L-DVD-R/RW-Laufwerk-Firmware-Aktualisierung“. Klicken Sie dann auf die Links Software – Multimedia und Software – Lösungen und suchen Sie nach verfügbaren Aktualisierungen für Brennsoftware, z. B. nach "CyberLink Power2Go-Aktualisierung".
  5. Wenn Aktualisierungen für die CD/DVD-Laufwerk-Firmware oder die Brennsoftware verfügbar sind, wählen Sie die zutreffende Version aus.
  6. Befolgen Sie die Anweisungen auf den Download-Seiten, um jede zutreffende Aktualisierung herunterzuladen.
  7. Installieren Sie die Aktualisierungen anhand der Anweisungen auf der Download-Seite.
Wenn Sie die Aktualisierungen installiert haben oder wenn keine Aktualisierungen zur Verfügung stehen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

Schritt 5: Wiederherstellen von Systemdateien

Verwenden Sie die Microsoft-Systemwiederherstellung, um Ihr System in einen Zustand zurückzuversetzen, in dem die CD/DVD-Brennsoftware bekanntermaßen funktionierte. Weitere Informationen finden Sie im HP Support-Dokument Wiederherstellen von Windows in einem früheren Zustand (Windows 7) .
Falls eine Systemwiederherstellung das Problem nicht behebt, können Sie Recovery Manager verwenden, um die Softwarekonfiguration des Computers in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Weitere Informationen finden Sie im HP Support-Dokument Durchführen einer HP-Systemwiederherstellung (Windows 7) .

Schritt 6: Testen auf Laufwerkfehler

Wenn Sie nach dem Ausführen der oben genannten Schritte vermuten, dass das Laufwerk defekt ist, testen Sie das Laufwerk, um festzustellen, ob die Hardware defekt ist. Weitere Informationen zum Testen auf Hardwarefehler des CD/DVD-Laufwerks finden Sie im HP Support-Dokument Testen auf Hardwareprobleme mit den Hardware-Diagnosetools (Windows 7) . Falls der Laufwerktest fehlschlägt, muss das Laufwerk ersetzt oder der Computer repariert werden.
HINWEIS:Über einen oder mehrere der oben aufgeführten Links verlassen Sie die Hewlett-Packard-Website. HP übt keinen Einfluss auf Informationen außerhalb der HP-Website aus und ist nicht für externe Inhalte verantwortlich.

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
HP support und TreiberHP DeutschlandHP Kunden-SupportHP auf YouTube