Wechselt zum Inhalt

Übersicht über umschaltbare Grafikfunktionen oder Dual-GPUs

  • DruckenDrucken
Dieses Dokument gilt für HP- und Compaq-Notebook PCs.
Notebook-Computer mit umschaltbaren Grafikfunktionen sind mit zwei Grafikadapter-Chipsätzen ausgestattet – einem integrierten Chipsatz mit niedriger Leistung und einem separaten Hochleistungs-Chipsatz. Die genauen Chipsätze Ihres Computers sind modellabhängig. Jedoch stammen der Chipsatz mit geringer Leistung normalerweise von Intel oder AMD und der Hochleistungs-Chipsatz von ATI Mobility Radeon oder AMD.
HP Computer mit umschaltbaren Grafikfunktionen bieten für die mobile Computererfahrung folgende Vorteile:
  • Bei weniger anspruchsvollen Anwendungen spart der Computer Strom für eine längere Akku-Lebensdauer.
  • Bei der Verwendung grafikintensiver Anwendungen wie Spiele ermöglicht der diskrete Grafikprozessor eine höhere Leistung.

Überprüfen, ob Ihr Computer über umschaltbare Grafikfunktionen verfügt

Sie können ermitteln, ob Ihr Computer über umschaltbare Grafikfunktionen verfügt, indem Sie im Menü "Eigenschaften" auf dem Desktop oder unter "Grafikkarten" im Geräte-Manager nachsehen. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um festzustellen, ob Ihr Compter mit umschaltbaren Grafikfunktionen ausgestattet ist.
Um zu überprüfen, ob Ihr Computer umschaltbare Grafikfunktionen unterstützt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop-Hintergrund. Wenn eine der folgenden Optionen verfügbar ist, unterstützt Ihr Computer umschaltbare Grafikfunktionen.
Konfigurieren umschaltbarer GrafikfunktionenKonfigurieren von AMD PowerXpress™
Um zu überprüfen, ob Ihr Computer umschaltbare Grafikfunktionen unterstützt, verwenden Sie den Geräte-Manager:
  1. Klicken Sie auf Start, geben Sie Gerät in das Suchfeld ein und wählen Sie anschließend Geräte-Manager in der Liste der Suchergebnisse aus.
  2. Erweitern Sie die Kategorie Grafikkarten.
    Abbildung 1: "Grafikkarten" im Geräte-Manager
    Geräte-Manager mit erweiterter Option „Grafikkarten“
Wenn zwei Grafikkarten angezeigt werden, werden umschaltbare Grafikfunktionen unterstützt. Wenn nur eine Grafikkarte aufgeführt ist, werden keine umschaltbaren Grafikfunktionen vom Computer unterstützt.

Typen von umschaltbaren Grafiken

Computer mit umschaltbaren Grafikfunktionen arbeiten in einem von zwei Modi: Festgelegter Modus oder Dynamischer Modus. Frühere Modelle haben nur den festgelegten Modus unterstützt, während spätere Modelle auch den dynamischen Modus unterstützen. Treiber für den festgelegten Modus können nicht auf einem Computer verwendet werden, der den dynamischen Modus unterstützt. Treiber für den dynamischen Modus können nicht auf einem Computer verwendet werden, der den festgelegten Modus für umschaltbare Grafikfunktionen unterstützt.
HINWEIS:Umschaltbare Grafikfunktionen mit dynamischem Modus wurden eingeführt, da der dynamische Modus die maximale Akku-Lebensdauer schont und je nach Ihren Anforderungen konfiguriert werden kann. Der dynamische Modus ermöglicht dem Computer, sowohl den integrierten als auch den diskreten Grafikprozessor zu verwenden, ohne dass die Anzeige neu gestartet oder zurückgesetzt werden muss. Bei umschaltbaren Grafikfunktionen mit festgelegtem Modus muss der Kunde den Energiestatus des Computers verändern, um den Prozessor mit höherer oder mit geringerer Leistung zu aktivieren.
Achten Sie für eine optimale Leistung in allen Konfigurationen darauf, Ihre Grafiktreiber und Softwareprogramme stets zu aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Beziehen von Software und Treibern .

Weitere Informationen zu spezifischen Konfigurationen

HP Computer haben je nach Modell zwei verschiedene Konfigurationen von umschaltbaren Grafikkarten. Detailliertere Informationen zur Konfiguration des dynamischen und des festgelegten Modus, von OpenGL und DirectX finden Sie in einem der folgenden Dokumente:

Ähnliche Support-Links

HP Supportforen

Lösungen suchen und mit anderen im HP Supportforum zusammenarbeiten
HP support und TreiberHP DeutschlandHP Kunden-SupportHP auf YouTube